„Bundesweite Krise“
Landesbanken: NRW fordert Bund zum Handeln auf

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hat die Bundesregierung angesichts der Krise der Landesbanken zum Handeln aufgerufen. Die Bundesregierung müsse eine „aktive Rolle“ bei der Neuordnung des Sektors spielen, forderte Rüttgers. Immer neuen Verlustmeldungen aus dem Lager der Institute zeigten, dass eine „bundesweite Krise“ ausgebrochen sei.

HB DÜSSELDORF. Rüttgers will die Düsseldorfer WestLB mit der Helaba zusammenführen. Die NRW-SPD sieht dafür aber bereits so gut wie keine Chancen mehr.

Die Landesregierung in Düsseldorf sei bereit, einen Beitrag zur Neuordnung des Landesbankensystems zu leisten, betonte Rüttgers am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag. Sie strebe Gespräche mit anderen Landesbanken über einen Zusammenschluss „auf Augenhöhe“ an, sagte der CDU-Politiker.

Auch Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hatte Fusionen unter den Landesbanken gefordert. Ein öffentlich-rechtliches Institut in Deutschland reiche aus, hatte er betont. Welche Zusammenschlüsse erfolgen könnten, ist aber noch völlig offen.

Zuletzt hatte die BayernLB Belastungen aus der US-Hypothekenkrise und den Nachwehen an den Börsen von knapp zwei Milliarden Euro gemeldet. BayernLB-Chef Werner Schmidt muss auf Drängen der bayerischen Landesregierung nun seinen Hut nehmen. Bei der WestLB summieren sich die Verluste für 2007 auf eine Milliarde Euro, eine weitere Milliarde Euro Bewertungsrisiken muss die Bank schultern.

Ihre Eigner hatten sich auf Garantien in einer Höhe von insgesamt fünf Milliarden Euro verständigt, um das Institut zu retten. Zugleich soll sie ein neues Geschäftsmodell erhalten und bis zu 1500 der knapp 6000 Stellen abbauen. Auch die IKB und die SachsenLB hat die Finanzkrise an den Abgrund gebracht.

Seite 1:

Landesbanken: NRW fordert Bund zum Handeln auf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%