Bush weist Guantanamo-Kritik zurück
Merkel sucht Neuanfang und Kontinuität

Die Chance für einen neuen Anfang sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel nach ihrem Antrittsbesuch bei US-Präsident George W. Bush - und zugleich die Notwendigkeit von Kontinuität und Verlässlichkeit in den Positionen Deutschlands.

HB WASHINGTON/BERLIN. Den scheinbaren Widerspruch löste Merkel im Verlauf der mit Spannung erwarteten Pressekonferenz mit ihrem Gastgeber Bush am Freitag im Weißen Haus schnell auf: „Mir geht es darum, intensive Kontakte zu haben“, sagte sie vor den gut 100 Journalisten, die in den festlichen East Room gekommen waren und den gemeinsamen Auftritt der Spitzenpolitiker neugierig verfolgten. „Ich sehe die Chance, dass ein Klima der Offenheit entsteht.“ Merkels Botschaft: Für Deutschland kommt es nicht in Frage, für die von beiden Seiten erhoffte Wiederannäherung nach den Spannungen um den Irak-Krieg die bisherige kritische Haltung etwa zum Kurs der US-Regierung im Anti-Terror-Kampf aufzugeben. Aber die Bundesregierung will neues Vertrauen schaffen - und zwar durch einen ehrlichen und engen Meinungsaustausch.

Beziehungen seien dann am Ende, wenn Sprachlosigkeit herrsche, hatte Merkel kurz nach ihrer Ankunft in Washington in einer Rede vor ranghohen Vertretern aus Politik und Wirtschaft erklärt. Viele Missverständnisse entstünden allein dadurch, dass es zu wenig Austausch gebe. Sie wünsche sich deshalb für das deutsch-amerikanische Verhältnis, dass wieder mehr diskutiert werde. Für neuen Diskussionsstoff sorgte sie selbst - mit ihrer Kritik am international heftig umstrittenen US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba, die sie im Gespräch mit Bush erneuerte. Und auch mit einer eindringlichen und grundsätzlichen Mahnung zur Wahrung freiheitlicher Grundwerte präsentierte sich die Kanzlerin selbstbewusst. Außerdem gebe es über die Rolle der Vereinten Nationen deutliche Meinungsverschiedenheiten, sagte Merkel.

Seite 1:

Merkel sucht Neuanfang und Kontinuität

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%