CDU-Parteitag
Seehofer, der Zahme

Tag der Versöhnung: Der CSU-Chef Horst Seehofer betont auf dem Parteitag die gemeinsame Verantwortung von CDU und CSU in der Flüchtlingskrise. Dabei vergisst er auch nicht, sich selbst zu feiern.
  • 118

Karlsruhe Bei der Ankunft wissen die Verantwortlichen am Eingang der Messe Karlsruhe gar nicht, wohin mit dem hoch gewachsenen Mann und seiner Entourage. Also wird Horst Seehofer erst einmal in eine Box gebeten und CDU-Chefin Angela Merkel gerufen. Sie verlässt also die Beratungen der Delegierten über Anträge der Delegierten und holt Seehofer am Eingang ab, um ihn in die Halle zu führen.

Als der Tross die Halle erreicht, gibt es höflichen Applaus, andere würden sagen: müden Applaus der Delegierten auf dem Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe. Dabei hatte Merkel bereits am Vortag in ihrer Rede darum gebeten, Seehofer einen ordentlichen Empfang zu bereiten. In der Flüchtlingskrise komme es jetzt „auf CDU und CSU an, egal was es mal für einen Parteitag gibt“, hatte sie gesagt. „Langweilig war der letzte nicht“, erklärte sie weiter. Der letzte, das war der der CSU vor gut drei Wochen. Schlecht gelaunt war Merkel bereits in die Münchner Messehalle einmarschiert, um ihre Flüchtlingspolitik zu verteidigen - eine Politik ohne Obergrenzen. Eben jene Forderung nach der Obergrenze bei Flüchtlingen aber hatte der CSU-Parteitag erst wenige Minuten vorher einstimmig beschlossen.

Entsprechend verhalten war der Applaus in München, als Merkel in die Halle einzog. Und es änderte sich auch nicht während ihrer Rede. Im Gegenteil: Nach der Rede war Seehofer auf die Bühne gekommen und las ihr vor dem versammelten Publikum die Leviten. „Das ändert nichts daran, dass CDU und CSU die politische Erfolgsgeschichte Deutschlands sind“, sagte Merkel nun auf dem CDU-Parteitag in Karlsruhe. Schließlich hätten CDU und CSU bereits im Bund zwei Drittel der Jahrzehnte Regierungsverantwortung getragen. „Und es kommt auch jetzt wieder auf CDU und CSU an“, sagte Merkel.
Auch am Abend hatte Merkel noch einmal die Gemeinsamkeiten betont. „Wir haben ja heute mehr über das Brücken bauen geredet, denn über das Trennende, nech?!“, sagte sie zur Eröffnung des Baden-Württemberg-Abends in norddeutscher Manier.

Als hätte Seehofer die Worte Merkels auf dem Parteiabend gehört, gibt er sich an diesem Dienstag darauf versöhnlich und nachdenklich. Oben auf der Bühne angekommen schüttelt er Hände und setzt sich kurz neben die Kanzlerin. Es herrscht Ruhe. Dann tritt er ans Pult. „Grüß Gott und Danke – für meine Verhältnisse ein sehr freundlicher Empfang“, sagt er und sichert sich die ersten Lacher. Dann gratuliert er den Delegierten, dass die CDU so geschlossen und entsprechend positiv die Berichterstattung sei.

Kommentare zu " CDU-Parteitag: Seehofer, der Zahme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Monika Forro16.12.2015, 19:08 Uhr

    Zitat: "Ihrem nachfolgendem Kommentar muss ich leider widersprechen.

    Warum ? Dann müssen Sie die Veröffentlichungen der Banken>>Wirtschaftsinstituten>>Stiftungen>> und unser Bundesbehörde widersprechen !!! Suchen Sie sich eine Veröffentlichung Ihres Vertrauens aus und gehen Sie wirklich mal in die TIEFE !!!
    Das sind nicht meine Zahlen !

    Zitat: "Und nicht wenige leben über ihre Verhältnisse. "

    Wieviel denn ? Prüfen Sie Ihre Behauptung endlich ! Ich kenne diese !!!

    Die überwiegende Mehrheit dieser Lobby-Politik-Opfer sind unverschuldet in diese miese, menschen verachtende Situation hinein katapultiert worden !!! Durch kranken, perversen Lobbyismus !

    Zitat: "Dafür trägt jeder selbst die Verantwortung."

    Haben Sie überhaupt die unseriösen Machenschaften der Politik- und dieser Wirtschafts-Cliquen durchschaut ??? Da haben SIE und ich und andere normal Bürger/Wähler keinen Einfluß, nur gering, bei sporadischen "Wahlen" !

    Wenn Sie offen sind und nicht in Ihrer Meinung fest gefroren, dann schauen Sie sich bitte diese Video-Beitrage an, wenn nicht bekannt , eine humorvolle Darbietung unserer Gesellschaft, Kapitalismus und die zukünftige Erwartung, wenn politisch keine überfällige Kehrtwendung passiert !

    https://www.youtube.com/watch?v=xwsPyMNucDI
    Volker Pispers 2015 / Kapitalismus ca. 35 min

    https://www.youtube.com/watch?v=TSxH5qi-ZkM
    Chin Meyer erklärt Finanzspekulation - Markus Lanz ca. 4.5 min

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2011/02/15/die-renten-verarsche/

    Dann sehen Sie das Gejammere mit anderen Augen und von den seriösen TV-Dokumentationen wie: Ausverkauf unsere Demokratie >> Das Märchen vom Fachkräftemangel >> Ausgebeutet und abgezockt ,gemeint die Arbeitnehmer >> Lobbyismus >> Das austricksten von Mindestlöhnen.... !

    Es ist nicht böse gemeint, aber öffnen Sie Ihr Blickfeld, musste ich in meiner Lebens-Entwicklung lernen ! Aber keiner hat uns den Kapitalismus wirklich erklärt, KEINER !!!

  • Herr Ulrich,
    Ihrem nachfolgendem Kommentar muss ich leider widersprechen.

    Wem es finanziell schlecht geht, der bekommt Hartz4 zzgl. weiterer Sozialleistungen. Für Milliarden Menschen paradiesische Zustände. Das Gejammere in Deutschland erfolgt auf höchstem Niveau. Die Themen, die die Kommentatoren bestimmen, ergänzen das phobiebehaftete Gejmmere.

    Und in Deutschland geht es nicht 50% schlecht, weil sie kein Barvermoegen besitzen. Das waeren 40 Mio. Menschen. Und nicht wenige leben über ihre Verhältnisse. Dafür trägt jeder selbst die Verantwortung. Das staatliche Auffangbecken für selbst verschuldete finanzielle Schieflagen gehört in Deutschland abgeschafft.

  • Für diejenigen die Behaupten, Deutschland geht es gut wie nie zuvor !
    Das stimmt für wenige, noch, jedoch auf KOSTEN anderer !!!

    Das Barvermögen (ohne Imobilien) in Deutschland sind rasant auf 6,3 Billionen Euro gewachsen, die reichsten 1% besitzen davon mehr als 33% dieses Vermögen, die reichsten 10% besitzen mehr als +/- 70% von diesem Vermögen, Tendenz steigend!
    Deutlich mehr als 50% unserer Bevölkerung besitzt gar kein Barvermögen, Tendenz steigend ! Vom unseren verko.me.en Arbeitsmarkt ganz zu schweigen !!! Mehr als 14 Millionen Bürger/Wähler sind mit überwältigender Mehrheit unverschuldet Arbeitslos/Hartz4 oder prekär beschäftigt und können davon ohne "Aufstockung" nicht menschenwürdig überleben ! Wie sollen diese Lobby-Politik-OPFER mit "Bio"-Produkten versorgt werden ? Der globale Zuwachs der Bevölkerung auch in Deutschland und die kranke Lobby-Politik verschärft die Situation auch in der Ernährungsfrage ! Ewiger Wachstum funktioniert nicht ewig !!!
    Übrigens, in den 80' bis 90' Jahren war der Anteil des Barvermögens der reichsten 10% unserer Bevölkerung etwa um die 35-46 %, schwankend und */- 2 Billionen Barvermögen ! Eine kranke Entwicklung !

    Der kranke Kapitalismus nähert sich dem Ende zu und in den USA kann man bereits seit einigen Jahren die Entsolidarisierung einer Gesellschaft studieren, nur außerhalb der Touristenpfade natürlich, aber mit äußerste Vorsicht bitte !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%