CDU und FDP mit klarem Vorsprung
SPD und Grüne verlieren an Boden

Die Regierungskoalition verliert in der Wählergunst weiter an Boden. Dies ergab die wöchentliche Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins „Stern“ und des Fernsehsenders RTL.

HB HAMBURG. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die SPD auf 32 % - 2 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Die Grünen fielen um einen weiteren Punkt auf jetzt 8 % - ihren niedrigsten von Forsa gemessenen Wert seit der Bundestagswahl 2002.

Im Gegenzug kann die Union mit 42 % ein Plus von zwei Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche verbuchen. Die FDP erreicht unverändert 7 %, während die PDS um einen Punkt auf 5 % steigt. Mit zusammen 49 % hätte eine Koalition von Union und FDP einen Vorsprung von neun Punkten vor der rot-grünen Koalition mit zusammen 40 %.

Pessimistisch äußerten sich die Befragten auch über den weiteren Verlauf der Arbeitslosigkeit: 61 Prozent fürchteten bis zum Jahresende einen weiteren Anstieg. 31 Prozent erwarteten keine Veränderung, nur acht Prozent glaubten an eine Besserung auf dem Arbeitsmarkt. Mit 5,216 Millionen Beschäftigungslosen hatte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag einen neuen Rekordstand gemeldet.

Seite 1:

SPD und Grüne verlieren an Boden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%