CDU-Wirtschaftsexperte
Meyer: Grundsicherung bei der Rente abschaffen

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion Laurenz Meyer hat die Rentenpläne von Jürgen Rüttgers attackiert: Der NRW-Ministerpräsident berücksichtige nur, was ihm gerade ins Konzept passe.

BERLIN. Meyer hat NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers vorgeworfen, mit seinem Vorstoß, langjährig Versicherten eine Mindestrente oberhalb der Sozialhilfe zu garantieren, nur den ihm ins Konzept passenden Teil der Rentenbeschlüsse des Leipziger Parteitags umzusetzen.

„Wenn wir die Akzeptanz der Rentenversicherung in der Bevölkerung erhalten wollen, müssen wir in der Tat dafür sorgen, dass langjährig Vollzeitbeschäftigte eine Rente über dem Sozialhilfeniveau erhalten“, sagte Meyer dem Handelsblatt. Allerdings müssten dann auch die übrigen Rentenbeschlüsse von Leipzig umgesetzt werden, „damit das ganze finanzierbar bleibt“, forderte Meyer.

Dazu gehöre, dass eine solche Mindestrente nur bedarfsabhängig gewährt werden könne und im Gegenzug die heutige soziale Grundsicherung im Rahmen der Rentenversicherung abgeschafft werden müsse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%