CDUler war 14 Jahre im Amt
Ministerpräsident Teufel tritt einen Tag später zurück

Der scheidende baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) bleibt noch bis Mittwoch auf seinem Posten.

HB STUTTGART. Der derzeit dienstälteste Regierungschef sagte am Dienstag in Stuttgart, er werde seinen Rücktritt mit Wirkung zum Ablauf des 20. April erklären, da erst am Tag darauf sein Nachfolger im Landtag gewählt werde. Teufel hatte nach monatelangem CDU-internem Machtkampf angekündigt, sein Amt am 19. April niederzulegen.

Als Nachfolger des 65-jährigen Teufel soll am Donnerstag der bisherige CDU-Fraktionschef im Stuttgarter Landtag, Günther Oettinger, gewählt werden. Teufel sagte, er wünsche Oettinger eine gute Wahl und viel Erfolg. Der 51-Jährige war nicht der Wunschkandidat Teufels, dessen politische Freunde Oettinger als Drahtzieher der parteiinternen Kräfte vermuten, die ihn zur Niederlegung seines Amtes gedrängt hatten. In einer Mitgliederbefragung setzte sich der Fraktionschef aber klar gegen die vom scheidenden Regierungschef unterstützte Kultusministerin Annette Schavan durch.

Teufel sagte, er werde am (morgigen) Mittwoch noch an der regulären Landtagssitzung teilnehmen und zum Thema deutsch-französische Beziehungen sprechen. Da der offizielle Rücktritt somit erst einen Tag später wirksam wird, entfällt auch die zunächst erwartete Notwendigkeit, dass Teufel für zwei Tage das Amt des Regierungschefs geschäftsführend weiter wahrnimmt.

Seite 1:

Ministerpräsident Teufel tritt einen Tag später zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%