Christoph Schmidt
RWI-Chef bleibt Wirtschaftsweiser

Der Präsident des Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsforschungsinstituts (RWI), Christoph Schmidt, bleibt Mitglied im Sachverständigenrat. Das erfuhr das Handelsblatt aus gut informierten Kreisen.
  • 0

DüsseldorfChristoph Schmidt, Präsident des Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsforschungsinstituts, bleibt Mitglied im Sachverständigenrat. Wie das Handelsblatt (Donnerstagausgabe) aus gut informierten Kreisen erfahren hat, hat Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sich entschieden, Schmidts Vertrag um weitere fünf Jahre zu verlängern. Sein aktueller Kontrakt wäre bereits Ende dieses Monats ausgelaufen.

Schmidt ist Vorsitzender des politisch unabhängigen Sachverständigenrats. Die Wirtschaftsweisen übergeben in der Regel einmal im Jahr der Bundesregierung ein Gutachten, in dem sie die gesamtwirtschaftliche Entwicklung beurteilen. Das letzte Gutachten hatte in der Regierung wegen seiner stark marktliberalen Ausrichtung zu Unmut geführt; es war zudem von Wissenschaftlern als fehlerhaft kritisiert worden.

Norbert Häring berichtet für das Handelsblatt über Wirtschaftswissenschaften. Quelle: Pablo Castagnola
Norbert Häring
Handelsblatt / Ökonomie-Korrespondent

Kommentare zu " Christoph Schmidt: RWI-Chef bleibt Wirtschaftsweiser"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%