CSU-Politiker Glos gab erst jetzt Summe an, die er 1997 von PR-Unternehmer erhielt
Auch Westerwelle auf Gehaltsliste von Hunzinger

HB BERLIN. Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle und CSU-Landesgruppenchef Michael Glos haben Geld vom PR-Unternehmer Moritz Hunzinger erhalten. Das gehe aus einer internen Firmenliste hervor, in der alle Schecks für die Jahre 1995 bis 1998 aufgeführt seien, berichtet das Magazin «Focus».

Laut Angaben Hunzingers traf sich Westerwelle in seinem Auftrag 20 bis 30 Mal mit Kunden. 1996 bezahlte er dem damaligen FDP-Generalsekretär dafür unter anderem einen Betrag knapp unter der 10.000 Mark-Grenze, so dass die Summe nicht angezeigt werden musste. Über seinen Sprecher ließ Westerwelle mitteilen, er habe alle Veröffentlichungspflichten eingehalten.

Glos versäumte es dagegen laut «Focus», mehr als 14.000 Mark anzugeben, die er 1997 von Hunzinger für Vorträge bekam. Der CSU-Politiker habe dies jedoch jetzt nachgeholt. Wegen ähnlicher Zahlungen von Hunzinger war zuletzt Außenminister Joschka Fischer in die Kritik geraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%