CSU-Politikerin schlägt bildungspolitischen Sprecher der CSU-Landtagsfraktion vor
Dodell will nicht Hohlmeier-Nachfolgerin werden

HB BERLIN. Die stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende Renate Dodell will nicht die Nachfolgerin der zurückgetretenen bayerischen Kultusministerin Monika Hohlmeier (CSU) werden. Die 52-jährige Realschullehrerin sagte der «Welt am Sonntag»: «Ich stehe für dieses Amt nicht zur Verfügung.» Warum sie nicht ins Kabinett möchte, wollte Dodell nicht sagen. Im Fraktionsvorstand ist sie für Schulfragen zuständig.

Dodell schlug Siegfried Schneider als neuen Kultusminister des Freistaats vor. Schneider ist bildungspolitischer Sprecher der CSU im Landtag und Vorsitzender im Bildungsausschuss.

Dodell sagte weiter: «Ich habe dabei immer ausgezeichnet mit Schneider zusammengearbeitet und möchte diese Zusammenarbeit auch fortsetzen, falls er Kultusminister wird.» Der Nachfolger der zurückgetretenen Kultusministerin Hohlmeier soll kommende Woche berufen und vereidigt werden.

Hohlmeier hatte ihren Rücktritt am Freitag bekannt gegeben. Zuvor war ihr aus der eigenen Partei vorgeworfen worden, in der Wahlfälscheraffäre der Münchner CSU Manipulationen organisiert und gelogen zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%