CSU verliert Staatskanzleichefin
Haderthauer tritt wegen Modellauto-Affäre zurück

Über Wochen stand Bayerns Staatskanzleichefin Haderthauer wegen der Modellauto-Affäre unter Druck. Jetzt ist die CSU-Politikerin zurückgetreten – vor allem die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gaben den Ausschlag.
  • 7

MünchenBayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) muss sich einen neuen Chef für seine Staatskanzlei suchen: Die bisherige Amtsinhaberin Christine Haderthauer (CSU) stürzte über die seit Wochen schwelende „Modellauto-Affäre“ – sie trat am Montagabend „mit sofortiger Wirkung“ zurück.

Sie müsse sich nun auf die Klärung der anstehenden Fragen konzentrieren, sagte sie zur Begründung. „Dafür brauche ich Kraft und Konzentration. Nach den Erfahrungen mit der öffentlichen Berichterstattung in den letzten Wochen muss ich aber befürchten, dass das Amt und die damit verbundenen politischen Themen komplett überlagert werden würden.“ Dies entspreche nicht ihrem Amtsverständnis.

Als denkbarer Nachfolger für Haderthauer war zuletzt beispielsweise der heutige bayerische Umweltminister Marcel Huber gehandelt worden, der das Amt schon einmal innehatte. In CSU-Kreisen kursierte aber auch der Name von CSU-Europagruppenchefin Angelika Niebler. Dabei handelte es sich aber jeweils nur um Spekulationen. Als einigermaßen sicher galt, dass Seehofer einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin aus Oberbayern benennen muss – Haderthauer stammt aus Ingolstadt.

Haderthauer betonte: „Damals wie heute bin ich auch davon überzeugt, dass ich die juristischen Vorwürfe vollständig ausräumen kann.“ Doch der Druck auf die 51-Jährige wurde wohl zu groß. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wegen Betrugsverdachts brachten die CSU-Politikerin in der Öffentlichkeit immer weiter in Bedrängnis.

Hintergrund ist eine Anzeige, die der frühere Mitgesellschafter von Sapor Modelltechnik eingereicht hat. Darin wirft der französische Geschäftsmann Roger Ponton dem Ehepaar Hubert und Christine Haderthauer vor, ihn um mehrere 10.000 Euro geprellt zu haben.

Die Firma verkaufte Mini-Modellautos, die von Straftätern in der Psychiatrie hergestellt wurden. Auch der verurteilte Mörder Roland S. fertigte im Gefängnis Modellautos, die von der Firma vertrieben wurden, an der neben dem Ehepaar Haderthauer auch Ponton beteiligt war. Die heutige Staatskanzleichefin war Ende 2003 aus der Firma ausgestiegen. Das zweifelt die ermittelnde Staatsanwaltschaft München nicht an. Haderthauer beteiligte sich aber 2011 an der Abfindungsvereinbarung für Ponton.

Sie selbst hatte ihr Wirken in der Firma als „von Idealismus getragenes Engagement“ bezeichnet. „Das war sicher nicht klug, das habe ich auch im Kabinett selbst gesagt“, kritisierte Seehofer sie dafür. Bei einem „freundschaftlichen Gespräch“ habe sie ihrem Chef den Rücktrittsentschluss mitgeteilt, sagte Haderthauer am Montag.

Seite 1:

Haderthauer tritt wegen Modellauto-Affäre zurück

Seite 2:

Die aussortierte Allzweckwaffe

Kommentare zu " CSU verliert Staatskanzleichefin: Haderthauer tritt wegen Modellauto-Affäre zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Harderthauer ist eine krankhafte Egomanin. Selbstdarstellung geht ihr über alles.
    Um diese Frau wieder in die Gesellschaft einzugliedern, braucht ein erfahrener Psychologe Jahre. Null Respekt vor Parasiten!

  • "Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) hat wegen der sogenannten Modellauto-Affäre ihren Rücktritt erklärt."

    dann
    Lassen SIE mich raten,

    die Frauenquoten-konforme Bayrische Staatskanzleichefin
    die mit dieser (Modellauto-Affäre) aus dem Amt gemobbt worden ist,
    hatte sich dem GENDER-Nazismus nicht untergeordnet
    und die verlangten Veränderungen
    - Schlüsselpositionen in der Bayrischen "Ämtern"/Verwaltungen durch (US/Stasi) gelenkten G E N D E R-Nazismus -
    zu besetzen? (eine zweite Schavan, Limburger Bischof,

    GENDER-Nazismus?
    hier:
    http://homment.com/GENDER



    Erinnert mich an den Bischof aus Limburg
    der es abgelehnt hatte, Schwule Paare zu ehelichen, eine Kirchliche Hochzeit für Schwule "Ehen" zu bereiten und darauf hin von dieser (Stasi) OST-Sekte "Neue Evangelische Kirche"
    und IHREN MassenMedien-Arm im Land mit großflächigen bashing Diskreditieren zu suchten und auch haben
    (mit Lügen, Betrug, Falschem, ... - Presse-Täter bei der Arbeit! - ADAC, CO2, Ukraine, ISIS, Syrien, ... )

    Ein "Ungeheuerlicher Vorgang" sich dem (Stasi)
    G E N D E R-Totalitarismus in seiner Umsetzung entgegen zu stellen? sich zu Widersetzen!

    Dafür hatte man ja
    bereits `90 als allererstes, sich die Medien zu den "Eigenen" gemacht!

    "aber es kann einfach nicht sein, dass nicht sein darf"?
    nicht wahr liebe Leute?

    .


  • @Herr Teito Klein
    Zitat: "Bekommt sie jetzt eine "Anschlussverwendung"? "
    Christine Haderthauer braucht keine Anschlussverwendung. Sie kann mit ihrem Ehemann Modellautos bauen. Möglicherweise auch im Knast. Das hängt allerdings vom Ausgang des Ermittlungsverfahrens ebenso wie von einer möglichen Verurteilung ab. So lange gilt sie natürlich als unschuldig.



    Zitat aus dem Artikel:
    "Zur Begründung sagte Haderthauer, ...Es erfordere aber Kraft und Konzentration, um die vielen im Raum stehenden Fragen zu beantworten. Dies habe für sie absolute Priorität."


    Eine höchst erstaunliche Aussage, für eine Frau, die sich für durch und durch als Opfer der Justiz sieht, so darf man wohl ihre bisherigen Aussagen interpretieren. Mit einer reinen Weste lehnt frau sich zurück und macht ihren Politikerjob weiter. Dabei ist es um so erstaunlicher, dass die Damen und Herren der CSU Spitzenpositionen bei der Anzahl von Nebenjobs besetzen. Wie schaffen die es dann bloß, beides unter einen Hut zu bringen, wenn Haderthauer schon bei so einer Lappalie überfordert ist.


    Der wahren Gründe des Rücktritts werden wir sicherlich bald erfahren. Die Staatsanwaltschaft sollte mal einen Gang zulegen!


    Für Horst Wendehals ist dieser Rücktritt ein weiterer Schritt in Richtung politisches Ende! Für Bayern und den Amigosumpf kann dies nur gut sein!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%