CSU will Triple-A- Bündnis: EU-Musterschüler sollen Währungsraum stabil halten

CSU will Triple-A- Bündnis
EU-Musterschüler sollen Währungsraum stabil halten

Nach der Krise ist vor der Krise: Auch wenn sich die Lage in Zypern beruhigt, andere Länder sind nicht aus dem Schneider. Die CSU will für den nächsten Krisenfall vorsorgen und schlägt eine spezielle Kooperation vor.
  • 57

BerlinNach dem Hilfspaket für Zypern fordert der Obmann der Unions-Fraktion im Bundestagsfinanzausschuss, Hans Michelbach (CSU), weitere Maßnahmen zur Krisenvorsorge. Konkret plädiert der Sprecher des CSU-Wirtschaftsflügels für eine stärkere Zusammenarbeit der Triple-A-Staaten in der Euro-Zone und der EU. „Beim Zypern-Hilfspaket hat es sich bewährt, dass Triple-A-Staaten wie Deutschland, Niederlande und Finnland gemeinsam auf einen strikten Stabilitätskurs gedrängt haben“, sagte Michelbach Handelsblatt Online. 

„Dieses Beispiel sollte Schule machen und Anlass für eine vertiefte Kooperation zwischen den bestbewerteten Staaten der Gemeinschaft sein. Das könnte dazu beitragen, das Vertrauen in die Gemeinschaftswährung bei Bürgern und Investoren zu stärken.“

Michelbach forderte die Bundesregierung auf, sich für eine solche Zusammenarbeit stark zu machen. „Es wäre gut, wenn man auch Luxemburg überzeugen könnte, sich in eine solche Stabilitätskooperation verstärkt einzubringen“, sagte er. Die Zusammenarbeit sei im ureigensten Interesse Luxemburgs als wichtigem Finanzplatz. Ein Bündnis der Triple-A-Staaten müsse zugleich auch gegenüber großen Euro-Staaten wie Italien und Frankreich fest zusammengehalten werden. Das bedeute auch Sicherheit für den Euro.

Angesichts der unklaren politischen Lage in Italien, dem Versagen der französischen Regierung in der Stabilitätspolitik sowie neuen Zweifeln an der Vertragstreue Griechenlands seien jetzt „feste Signale der Stabilität von großer Bedeutung für den Währungsraum“, betonte der CSU-Finanzexperte. Vor allem Italien und Frankreich seien derzeit „die besonderen Sorgenkinder der Eurozone“.

Kommentare zu " CSU will Triple-A- Bündnis: EU-Musterschüler sollen Währungsraum stabil halten"

Alle Kommentare
  • Resozialisierungsversuche? Ein rechtskräftig verurteilter Erpresser (Kaufhaus) erhält ein öffentliches Forum im Dschungelcamp und ein anderer rechtskräftig verurteilter Betrüger (Insiderhandel) erhält sogar ein ständiges öffentliches Forum in eigener Sache. Soll letzterer doch zum Predigen dorthin gehen, wo die Malaise ihren Anfang genommen hat - nach Frankreich! Im Bewusstsein einem todkranken System anzugehören, will trotzdem einfach kein einziger Teilnehmer am Euro den Exit wagen, auch Südzypern nicht, obwohl das Fesseln sprengen würde. Und hier noch eine für manche wohl `völlig überraschende Nachricht`: Nein, Helmut Kohl kommt wirklich nicht mehr zurück, auch nicht mitsamt seinem allseits beliebten Scheckbuch!

  • Ihr Sektierer!
    Glaubt Ihr denn wirklich der Euro zerbricht?,
    solange noch Sparkapital vorhanden ist und Geld bei
    Banken und Versicherungen gespart wird, sicher nicht.

  • @ netshadow


    Zitat : In welcher Sekte leben Sie denn?

    - Genau, das habe ich noch vergessen......Sie sind ein Sektant, ein Gutmensch der kindlich naiv ist, deswegen auch seine Träume im Netz verbreiten darf.... die Nachbarländer anzugleichen, voneinander zu lernen und damit den Währungsraum zu unterstützen und zu verbessern, Schulden abzubauen und ein Klima zu schaffen welches Gewinne für alle ermöglicht...

    Im Vergleich zu Ihnen bin ich ein Realist, der mit offenen Augen durch die Welt läuft und keine Märchen verbreitet wie Nachbarländer anzugleichen ( in Haarfarbe vielleicht ), voneinander zu lernen ( wie schön ), und den Währungsraum unterstützen ( mit seinem Einkommen, seiner Lebensversicherung, seiner Rente ), Schulden abzubauen ( in dem man seinen Wohlstand reduziert und die Schulden anderer übernimmt ), und ein Klima für Gewinne zu schaffen ( Paradies ) ..????

    Sie sind ein Scharlatan, den man von der Gesellschaft entfernen sollte !

  • „Nach der Krise ist vor der Krise: Auch wenn sich die Lage in Zypern beruhigt, andere Länder sind nicht aus dem Schneider. Die CSU will für den nächsten Krisenfall vorsorgen und schlägt eine spezielle Kooperation vor.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Es gibt jedoch einige Fachleute, die noch eine andere Lösung für Währungskrisen sehen. Sie sprechen von einer neuen Weltwährung "an international currancy" ggf. analog der FED in den USA.
    Dann könnte der EURO nach dem Scheitern endlich abgeschafft werden. ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=FRrv1pSzGyc

    Ein Schaubild in der NYT zeigt anschaulich die Interdependenz der Verschuldung einiger Staaten, leider ohne Einbeziehung von EZB, EFSF, ESM, IWF etc.

    http://www.nytimes.com/interactive/2011/10/23/sunday-review/an-overview-of-the-euro-crisis.html?_r=1&

  • "- Das sind sie, die typischen Ansichten eines Fantasten, oder Kommunisten, oder eines Grünen mit abgebrochenen Lehramtstudium,
    oder eines Utopisten ohne Lebenserfahrung, oder.....
    "
    In welcher Sekte leben Sie denn?
    Leute die nicht mal fähig sind, eine andere Meinung, Einstellung und Lebenserfahrung zu akzeptieren und gleich eine Schublade aufmachen, das sind genau die richtigen Menschen die eine Wirtschaft, Europa und die Welt tatsächlich braucht. Leute wie Sie sind Scharlatane und haben Null Erfahrung was Menschen und Wirtschaft angeht.
    Bleiben Sie in Ihren Schubladen, woanders sind Sie nicht zu gebrauchen. Aber nicht wundern, wenn andere diese Laden auf und zuschieben, aber Hauptsache Ihnen bleibt das Gefühl "alles im Griff" zu haben und der Klügste zu sein. Wird in Ihrer Schublade vielleicht auch so sein.

  • Zitat: "Der Refinanzierungsbedarf Italiens und Spaniens beträgt allein in den Jahren 2013 und 2014 fast 700 Milliarden Euro."

    http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-die-ungeliebte-einzige-chance-fuer-den-euro/6943318.html

    Italien hängt im Deadlock fest. Spanien ist finanziell am Ende. Wie soll das gehen?

    Draghi kauft im Jahr 2013+2014 Staatsanleihen im Wert von 700 Milliarden € auf?

  • @ netshadow

    Zitat : Das Ziel kann in meinen Augen nur sein, die Nachbarländer anzugleichen, voneinander zu lernen und damit den Währungsraum zu unterstützen und zu verbessern, Schulden abzubauen und ein Klima zu schaffen welches Gewinne für alle ermöglicht

    - Das sind sie, die typischen Ansichten eines Fantasten, oder Kommunisten, oder eines Grünen mit abgebrochenen Lehramtstudium,
    oder eines Utopisten ohne Lebenserfahrung, oder.....

    Und das sind die GEFÄHRLICHEN Scharlatane, die heute an der Macht sind und Völker Europas gegeneinander aufbringen !

  • @Henry

    also doch Länderfinanzausgleich der 3.? Für mich als Arbeitnehmer in BW:

    1. Zahlen für die Westdeutschen Länder
    2. Zahlen für den innerdeutschen Aufbau Ost
    3. Zahlen für den Euroaufbau Südeuropa?
    4. Zahlen für .....?

    Na fein, ich bin begeistert. Und hier streichen die Eltern die Klassenzimmer weil die Städte dafür kein Geld haben.

  • @netshadow

    „Das Ziel kann in meinen Augen nur sein, die Nachbarländer anzugleichen, …“
    Seit 1950 wird aufgrund des ungleichen Wirtschaftwachstums innerhalb Deutschland der Länderfinanzausgleich geleistet. Wenn dieser Länderfinanzausgleich in Deutschland zwangsläufig dazu führen würde, dass sich die wirtschaftlichen Strukturen der Bundesländer im Norden und im Süden von Deutschland ausgleichen würden, hätten wir den Länderfinanzausgleich in Deutschland schon längst nicht mehr nötig.

    In Deutschland haben die einzelnen Bundesländer nahezu die gleichen kulturellen, sozialen, geographischen, ökonomischen, ökologischen und politischen Voraussetzungen. Und trotzdem ist der Bundesländerfinanzausgleich auch nach 63 Jahren noch immer erforderlich.

    Ergo führen auch die gewaltigen Rettungsschirme für die Krisenländer in Europa niemals dazu, dass die ökonomischen und wirtschaftlichen Strukturen sowie das Wirtschaftswachstum in selbiger Qualität untereinander ausgeglichen werden können. Das Wirtschaftwachstum ist nur durch eine eigene Landeswährung mit einem Wechselkurs erreichbar. Der Euro hingegen belastet die gesamte europäische Wirtschaft nachhaltig.

  • @woman

    Hallo woman,
    schauen Sie ruhig mal genauer hin. Es gibt außer den Professoren, die zum größten Teil über hochkarätige Praxiserfahrung verfügen auch andere Personen bei der AfD. Schauen Sie sich mal die stellvertretende Sprecherin, Frauke Petry, an.

    Dr. Frauke Petry, geb. 1975, 4 Kinder, promov. Chemikerin (Studium, Promotion und Postdoc in Reading/GB und Göttingen), Studienstiftung d. dt. Volkes. Ihren Berufsweg prägen ganz besondere Courage und Tatkraft im Bereich Forschung und Entwicklung. Die Chemikerin entwickelte - auf der Basis eines Patents ihrer Mutter - einen neuartigen ökologischen Kunststoff, der aufgrund seiner außergewöhnlichen Zusammensetzung aus nachwachsenden Rohstoffen und Wasser besonders umweltfreundlich ist.

    Sie ist Unternehmerin seit 2007, div. Unternehmenspreise, darunter Darboven Idee-Förderpreis 2009, Trägerin d. Bundesverdienstordens, Mitglied des Sächsischen Gleichstellungsbeirats.


    Nicht nur ich, sondern sehr viele Bürger in Deutschland haben die Nase voll

    von „alternativlosen politischen Lösungen“,

    von Politikern die bei keinem ihrer Projekte ein Risikomanagement betreiben,

    von Politikern die Verträge aushandeln wie Target2 mit so gravierenden Fehlern die darauf hinauslaufen, dass unsere Exportüberschüsse von den deutschen Steuerzahlern finanziert werden,

    von Politikern die sich an keine Verträge/Versprechen halten (no-bail-out, Staatsfinanzierung durch die EZB)

    Von Rettungsschirmen, die ohne Absicherungen an Staaten vergeben werden, die diese aller Wahrscheinlichkeit nach niemals zurückzahlen werden,

    von Lügen wie: „es sind ja nur Bürgschaften“, „es kostet uns ja nichts“, „die Rettungsschirme laufen aus“, „Deutschland profitiert vom Euro“, „alles ist auf einem guten Weg“

    von Politikern die lernresistent sind und denen als Alternative für ihre Fehleinschätzungen nur ein „weiter so“ und Steuererhöhungen einfallen.

    Von Politkern, die unsere Demokratie gefährden

    DAS MASS IST VOLL!!

Serviceangebote