Die Folgen eines Hacker-Angriffs auf deutsche Ermittlungsbehörden sollen deutlich größer sein als bisher bekannt. Schlamperei beim Schutz der Daten machte den Angriff überhaupt erst möglich.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Hauptunterschied zwischen der deutschen Polizei und den "Hacktivisten" à la Anonymous oder Lulzsec ist doch vor allem, dass letztere eine Ahnung davon haben, was sie da tun. Was den anderen vermeintlichen Unterschied betrifft, nämlich die Legalität - da geben sich beide Seiten nicht viel: beide halten es nach dem Grundprinzip: legal, illegal, sch…egal. Meine Sympathien sind daher ganz klar bei den Hackern.

  • Das sieht mir ganz nach einer symbolischen Aktion eines Anonymousablegers aus. Die Hacker observierten offensichtlich monatelang das zentrale Observationsnetz der Bundespolizei. Da hat wohl jemand mal den Spiess umgedreht und den allwissenwollenden Beobachter beobachtet.
    Applaus, Applaus!
    Allerdings gehe ich davon aus, dass diese aufflackernden Fünkchen Widerstand "dem System" in Zukunft wiedermal als Rechtfertigung dienen werden, das Netz mit einem noch grösseren Flammenwerfer ausleuchten zu dürfen. Der große Bruder wird den vermeintlichen Cyberterroristen immer eine Nasenlänge voraus sein, denn er kann sich seiner Rechtshoheit bedienen. Um ihm nicht auch noch die Deutungshoheit zu überlassen:
    Weiter so, Kleiner Bruder!

  • Cool down.

    Der deutsche Zoll, die Pickelhaube beim Geldeintreiben und Gäste vergraulen: die ultimative Waffe gegen Gastfreundschaft.

    Bei dem Geld was der Laden hereinholt ist das allerdings ne Megapleite, sich von Adoelszenten dermaßen vorführen zu lassen.

    Zoll: das sind auf der ganzen Welt kleine Sackgreifer, denen es zu gut geht.

  • Das kommt vom sparen und lügen. Gibt genug Freaks, die das sicher Sicherer gemacht hätten und angeblich nicht tauglich in den Augen von Scheuring und Co. sind. Wie heisst es so schön: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.
    Geschieht euch recht. Vielleicht kommen endlich mal ein paar wahrheiten ans Tageslicht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%