De Maizière zeigt Verständnis für Pegida
„Die Sorgen muss man ernst nehmen“

Die Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ bekommt immer mehr Zulauf – und damit fordern auch immer mehr Politiker ihnen zuzuhören. Deutschlands Innenminister finden sehr unterschiedliche Worte für die Demonstranten.
  • 16

BerlinAngesichts des Zulaufs zu Demonstrationen der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ mehren sich in der Union Stimmen, die Sorgen der Teilnehmer ernst zu nehmen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte am Donnerstagabend in den ARD-„Tagesthemen“, zwar gebe es bei den Initiatoren „problematische Entwicklungen“, und anders als sie sich selbst bezeichneten, seien sie auch keine patriotischen Europäer. „Aber unter denjenigen, die da teilnehmen, gibt es doch ganz schön viele, die bringen ihre Sorgen zum Ausdruck vor den Herausforderungen unserer Zeit.“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte die in Köln laufende Innenministerkonferenz von Bund und Ländern auf, eine Stratgie zu entwickeln. „Dabei müssen wir die Ängste der Bevölkerung aufnehmen, bevor es rechtsextremistische Rattenfänger mit ihren dumpfen Parolen tun. Der Aufruf zur Toleranz allein wird hier nicht mehr reichen“, sagte er der „Bild“-Zeitung (Freitag).

De Maizière wies auf eine Studie hin, die belege, dass sich ein Teil der Bürger wie Fremde im eigenen Land fühlten. „Diese Sorgen müssen wir ernst nehmen, damit müssen wir uns auseinandersetzen.“ Dabei hülfen Aufklärung, Gespräche und das Lösen der Probleme.

Zuvor hatten Politiker der mit der Union konkurrierenden Alternative für Deutschland (AfD) Verständnis für die Anliegen der „Pegida“-Demonstranten gezeigt. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Nordrhein-Westfalens Ressortchef Ralf Jäger (SPD), dagegen hatte am Donnerstag - dem ersten Tag der Ministerberatungen - die „Pegida“-Organisatoren als „Neonazis in Nadelstreifen“ bezeichnet. „Wir haben jetzt einige Aufmärsche in Nordrhein-Westfalen gehabt, drei weitere sind in Bonn geplant. Dahinter steht die Partei Pro NRW beziehungsweise die Anmelder dieser Versammlungen in Bonn sind uns bekannt als Mitglieder von Pro NRW“, sagte Jäger. Damit werde deutlich, dass dahinter in der Tat Rechtsextremisten stünden. „Das ist eine besorgniserregende Gefahr. Wenn sich das verfestigt, haben wir eine rechtsextremistische Strömung, die keiner in Deutschland will.“ Sachsens Minister Markus Ulbig (CDU) hatte ihn vor einer Stigmatisierung der Anhänger gewarnt.

In der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ befand es am Abend auch der Direktor der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, für unzulässig, das Gros der Demonstranten mit Rechtsextremisten gleichzusetzen - wenngleich solche darunter seien. Er warb für einen inhaltlichen Dialog mit besorgten Bürgern.

„Pegida“ steht für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Die Bewegung hat ihren Ursprung in Dresden. An der wöchentlichen Demonstration hatten sich dort am Montag 10 000 Menschen beteiligt - 9000 Gegendemonstranten hatten zugleich gegen die Kundgebung protestiert.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " De Maizière zeigt Verständnis für Pegida: „Die Sorgen muss man ernst nehmen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gegen Unrecht, Ausbeutung, Staatsterror der USA, BRD, GB, F,… vorgehen und demonstrieren – egal welcher Religion - Sekte jemand angehört.
    Das ist der richtige Weg.
    Nicht auf geschaffene Feindbilder durch ..... hereinfallen.
    Es geht gegen die immer größer werdende Umverteilung von Unten nach Oben, gegen die Ungerechtigkeit, …..
    Die Verbrecher lenken ab und treiben ihre Verbrechen weiter.

  • @ Herr Günther Schemutat
    "Kein einziger Deutscher Politiker versteht noch die Deutsche Seele." Stimmt nicht so.

    Es interessiert diese Mafia aus Korrupten, Selbstbedienern .. …. nicht was die BürgerInnen wollen.
    Siehe Juncker u.a. –

    Komplizen und Verbrecher, die sich die Gesetze passend gemacht haben.
    Auch in der BRD. Siehe Berichte in WAZ u.a.
    http://www.derwesten.de/politik/landeseigene-firmen-nutzen-steuertricks-bei-immobil...

    Steuertricks - Hallo - Es ist staatlicher Betrug.
    Egal wie es genannt wird. Sponsoring, Berater, Steuertricks, ...

    Kriminelle in Wirtschaft, Politik und in den Parlamenten unter dem Deckmantel der Demokratie
    und Rechts-Staates.

    Jeder normale Bürger/In muß Steuern zahlen, sonst keine Eintragung ins Grundbuch, Polizei usw. am Hals.

    Bundeswehr, Polizei u.a. Ämter – Behörden werden durch korrupte, gesteuerte, erpreßbare, …PolitikerInnen für ihre Verbrechen an den Deutschen u.a. Menschen mißbraucht.

    Gladio, Stay behind, … Angela Dorothea Kasner Merkel, … MOSSAD, CIA, Stasi, … NSA, ….

    Wer kann flieht in den Westen.

    Kasners gehen in den Osten.

    Wer Angela Dorothea Kasner Merkel politisch gefährlich wird, der verschwindet auf die eine oder andere Art und Weise.

    Einheit 8200 und Israel

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_71006612/militaer-israel-elite-einheit-verweigert-einsatz-gegen-palaestinenser.html

    Die Mehrheit der Menschen auf der ganzen Welt wollen doch nur in Frieden miteinander leben, arbeiten, …. Eine Aussicht auf eine Zukunft.
    Wenige Verbrecher machen alles kaputt.
    Treiben Menschen in Kriege, Zerstörungen, … haben aus der BRD den größten Puff der EU gemacht.
    Schwule, Entartete, Pädophile, Raff- und Machtgierige, …… wollen der Mehrheit der Menschen Vorschriften machen was richtig ist.
    Gegen Unrecht, Ausbeutung, Staatsterror der USA, BRD, GB, F,… vorgehen und demonstrieren – egal welcher Religion - Sekte jemand angehört.
    Das ist der richtige Weg.
    Nicht auf geschaffene Feindbilder durch ..... hereinfallen.

  • @Herr Raimund Schwaiger-Brand

    Daß die Bestgebildeten der ganzen Welt Deutschland als die Adresse für ihr Überleben sieht notiere ich als pure Hochachtung. Diese äußerst leistungsstarken und höchst motivierten Leute (zu uns zu kommen ist schließlich nicht einfach) werden in zehn Jahren deutschsprechend mit den Kenntnissen des einzigen Landes der Welt das gefallene Staaten hochrichten kann womöglich in ihre Heimatländer zurückkehren und per üppiger Aufträge in Deutschland unsere Renten sichern


    Bestgebildeten der ganzen Welt
    Womöglich in ihre Heimatländer zurückkehren

    Die Fakten über den Bildungsstand der 200 000 Füchtlinge sprechen für sich selbst.

    Ich glaube, Sie sind ein Träumer fern jeder Realität.

    Hierbei ist wichtig zu sortiern. wer ist anerkannter Asysuchender und wer ist Zuwanderer ohne Berechtigung oder die Gründe für Asyl abgelaufen.



    Schönen Abend noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%