Debatte in der CSU
Wer kommt nach Horst Seehofer?

Horst Seehofer hat angekündigt, dass er sein Amt vorzeitig abgeben würde - doch wer wird neuer CSU-Chef? Die Partei hat möglicherweise schon eine Halle für einen Sonderparteitag angemietet.
  • 1

SeeonIn der CSU ist die Debatte über einen vorzeitigen Rückzug von Horst Seehofer als Parteichef aufgeflammt. „Der Spiegel“ berichtete am Freitag, die Partei habe bereits eine Halle für einen möglichen Sonderparteitag angemietet. Auf der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Bundestag im oberbayerischen Seeon hatte Seehofer in den vergangenen Tagen mehrfach wiederholt, er sei bereit, sein Amt vorzeitig abzugeben. Es habe sich aber noch kein Kandidat gemeldet. Die CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt sagte: „Ich kenne weder Termin noch Ort noch Tatsache, ob überhaupt ein eigener Parteitag schon im Sommer stattfinden soll.“

Der bayerische Ministerpräsident hatte mehrfach betont, dass der nächste CSU-Chef in Berlin sitzen solle. Hintergrund dieser angedachten Trennung von Ministerpräsidentenamt und Parteivorsitz ist auch die schwierige Nachfolgefrage. Als ehrgeizigster Kandidat gilt Finanzminister Markus Söder, der aber in der Partei umstritten ist. Söder will nach eigenen Worten nicht nach Berlin. Als Alternativkandidat für den Parteivorsitz gilt der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der anders als Söder auch in Seeon auftrat und in der Landesgruppe auf große Zustimmung stieß.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Debatte in der CSU: Wer kommt nach Horst Seehofer?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%