„Debatte typisch deutsch“

Zuwanderungsdiskussion geht in nächste Runde

Das Thema Zuwanderung von Fachkräften beschäftigt auch zum Jahresschluss die Gemüter. Der deutsche Beamtenbund bezeichnete die Debatte nun als „typisch deutsch“ und spricht sich für mehr ausländische Arbeitnehmer aus. Die CSU bekräftigt ihre gegenteilige Position – und die Liberalien rühren die Werbetrommel.
40 Kommentare
DBB-Chef Peter Heesen: Zuwanderung ist nötig. Quelle: dpa

DBB-Chef Peter Heesen: Zuwanderung ist nötig.

(Foto: dpa)

HB BERLIN. Der Beamtenbund hat sich für eine einfachere Zuwanderung ausländischer Arbeitnehmer ausgesprochen, um so dem Fachkräftemangel zu begegnen. „Wir brauchen Zuwanderer, die die beruflichen Lücken füllen, die wir in Deutschland haben“, sagte Verbandschef Peter Heesen der Nachrichtenagentur dpa. Ähnlich äußerte sich erneut das FDP-geführte Bundeswirtschaftsministerium. In der CSU hält der Widerstand dagegen jedoch an.

Beamtenbund-Chef Hessen kritisierte die politische Debatte über das beste Zuwanderungssystem als „typisch deutsch“. Man müsse „mutiger“ vorangehen. „Ich halte nichts davon, dass wir immer wieder über die Verfahren diskutieren“, sagte der dbb-Chef. Die Debatte dürfe nicht von der Sorge geprägt sein, dass ausländische Fachkräfte die deutsche Kultur negativ beeinflussen könnten. Er verstehe auch die Haltung Bayerns in der Zuwanderungsdebatte nicht, sagte Heesen.

Die schwarz-gelbe Koalition hatte das Konfliktthema im Dezember vertagt, weil sie sich nicht einigen konnte. Die FDP ist für ein Punktesystem. Zudem will sie die Mindesteinkommensgrenze, ab der qualifizierte Ausländer auch dann in Deutschland arbeiten dürfen, wenn es für ihren Job geeignete Deutsche oder EU-Bürger gibt, von 66 000 Euro auf 40 000 Euro senken.

Das FDP-geführte Wirtschaftsministerium will dafür bei den ablehnenden Koalitionspartnern CDU und CSU 2011 weiter werben, wie der Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Wirtschaftsstaatssekretär Ernst Burgbacher (FDP), der „Leipziger Volkszeitung“ (Freitag) sagte. „Gerade der Mittelstand ist auf eine gezielte Zuwanderung angewiesen, kann aber im Vergleich zur Großindustrie oft nicht die Spitzenlöhne zahlen.“

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: „Debatte typisch deutsch“ - Zuwanderungsdiskussion geht in nächste Runde

40 Kommentare zu "„Debatte typisch deutsch“: Zuwanderungsdiskussion geht in nächste Runde"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • finde ich auch, die Menschen sollen nicht auswandern, die Arbeit sollte zu den Menschen transferiert werden.
    Wer lebt schon gerne in einem fremden Land, in dem er außerdem nicht willkommen ist!
    Der idiotische Nationalismus ist dran Schuld. Wir haben uns ein paar Tausendjahre mit den Religionen geplagt, jetzt wo die Religionsfrage unbedeutend geworden ist, plagen wir uns mit den Nationalismus. Homo-sapiens!

  • finde ich auch, die Menschen sollen nicht auswandern, die Arbeit sollte zu den Menschen transferiert werden.
    Wer lebt schon gerne in einem fremden Land, in dem außerdem nicht willkommen ist!
    Der idiotische Nationalismus ist dran Schuld. Wir haben ein paar Tausend Jahre mit der Religionen geplagt und jetzt wo wir die Religionsfragen unbedeutend geworden sind, haben wir uns den Nationalismus am bein gebunden. Homo-sapiens!

  • Kann mir jemand erklären wieso der beamtenbund sich als zuständig für die Zuwanderung von Fachkräfte hält?

  • An Many. M.

    Es ist dir gelungen, weil es wirklich ein wichtiges Thema ist. Es betrifft fast alle Länder!!!

    Natürlich schaue ich zuerst auf das Wohl meines Volkes und sehe die Nöte, Träume, Hoffnungen und Entwicklungen.

    Dann auf unsere Gäste. (Die nicht weniger wert oder nicht wert sind) Menschen die genauso fühlen und handeln.

    Es ist ein Prozess und der ist nie zu Ende. Erst wenn man nicht mehr fragt, nicht mehr träumt oder Hoffnung hat, ist man jenseits von Eden.

    Die anderen Länder hatte ich nicht im blickpunkt.

    ich sehe eher den politischen Gedanken (Kalkül) hinter der Aktion. z. b. die Ansiedlung der italiener in Südtirol, der Franzosen in Elsass oder Korsika, die Russen im baltikum. Wir Deutschen in Russland.

    Der „Mensch“ spielt dabei keine große Rolle.

    in der Aufzählung fehlt die „Migration“, worüber wir sprachen. Die in vielen Ländern stattfand, dabei ist der größte Feind des Menschen der Mensch.

    bleibe eine Optimistin, gebe die Hoffnung nicht auf!!
    (ich habe Wunder erlebt, Gegner erlebt die innehielten als ich am boden lag, das hat das Verhältnis/Miteinander auf immer verändert.)

    Zeige den Spiegel mir und den anderen, immer wieder.


    Du hinterlässt Spuren im Sand, die Spur neben dir ist vom Herrn, wenn du nicht mehr kannst, wird ER dich tragen.

    bleibe ein Mensch!

    Das sagt dir ein Freund!!!!!!

  • [35] island

    ich hatte die Hoffnung ein National und Länder unabhängiges wichtiges Thema einen Freund zu schildern!

    Schade das es mir nicht gelungen ist :-(

  • An Many M.

    Du sprichst genau das an, was ich nicht genannt habe „die Menschliche Seite,
    ich habe nur den gesetzlichen Rahmen aufgezeigt auf dessen Grundlage sich die „ausländischen Arbeitnehmer“ sich hier aufhalten.

    Das wussten die Menschen die in unserem Land arbeiten, diese sind freiwillig hier.
    Wir haben bis 1973 Menschen „angeworben“ danach haben wir einen Anwerbestopp!

    Niemand hat diese Menschen gezwungen hier zu leben!!!!

    Zitat: Wir haben Arbeitskräfte angeworben, es kamen Menschen!
    (Nicht von mir)

    ich sehe natürlich auch die „Menschliche Seite“, es gibt Ausländer die fühlen sich wohl, sie fühlen sich heimisch (nicht ihre Heimat) das ist ein großes Kompliment für uns Deutsche.

    Wir haben teilweise Menschen die zwischen den Kulturen stehen, nicht als Mittler sondern diese sind zwischen allen Stühlen. Manche reden von „brennpunktschulen“ ein nettes Wort für Schulen mit hohen Ausländeranteilen. Die Praxis sieht so aus daß diese Kinder keine Praktika erhalten, keine Ausbildungsplätze (die Gründe lasse ich jetzt weg) und keine Arbeit. (Übertrieben)

    Diese Menschen sind nicht „dumm“ sie haben keine „Perspektive“ (Arbeit ist ein Teil des Lebens, Man arbeitet um zu leben und man lebt nicht um zu arbeiten) ich möchte auch nicht die Arbeit überbewerten.

    Dabei sind diese Kinder (von Ausländern) nur ein Teil, es ist kein „homogene Gruppe“.

    Das sind natürlich alles wieder „Schlaglichter“ dabei wirst du wieder anmerken (Wo sind die positiven beispiele) Es sind Menschen die zwischen den „interessengruppen“ geraten sind „instrumentalisiert“ und „Spielball“, nur bei diesen „Spiel“ verlieren die meisten. ich habe mir darüber Gedanken gemacht, darum ist eine „Reintegration“ der bessere Weg.

    Nicht eine 24/20 Stunden Regelung wie in Angola. Die Ausländer verlassen innerhalb von 24 Stunden mit max. 20 kg Gepäck das Land. (Diese Menschen waren Jahrhunderte im Land)

    Sondern die Rückführung in ihre Heimat (in ein Land was fremd geworden ist) jedes Jahr zwischen 400.000-500.000 Menschen. Natürlich nicht in einer „Nacht und Nebel“ Aktion sondern planvoll, (z. b. nach beendigung der Ausbildung, Schule, helfen bei der Suche nach einer neuen Wohnung, Arbeit) mit ein „blick Menschlichkeit“.

    Die Deutsche Wirtschaft beschäftigt im inland 1,3 Millionen Ausländer im Ausland 2,3 Millionen. Die Arbeitslosigkeit der „Türken“ in der bRD beträgt über 50 Prozent, in der Türkei liegt die Offizielle Arbeitslosigkeit bei 12 Prozent?

    „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ aber in keinen Land einklagbar. ich möchte in einen Land leben das „bürgerkriegsflüchtlinge“ temporär aufnimmt, nicht wegen ein Gesetz ohne „Mainstream“ sondern weil man „Menschlichkeit“ beweist.

    Wir werden ohne einen Strukturwandel (dazu gehört die Rückführung) eine hohe Massenarbeitslosigkeit behalten. Wir haben Menschen die sind seit 20 Jahren Arbeitslos!!

    ich will in einen „humanitären Staat“ leben. Wir können es uns nicht mehr leisten (ich will es) keine Aufgaben/Probleme in unserem Land zu lösen. Jede „Reform“ war eine Verschlechterung dabei heißt „Reform“ Veränderung, seit 40 Jahren heißt es „immer weiter so“ kann es sein das wir in der Sackgasse sitzen?

    Hartz 4 ist gescheitert, (wir haben Rekordausgaben) und eine verunsicherte Mittelschicht.
    Sozialhilfe ist wieder auf einer Rekordhöhe und sie so „hoch“ wie vor Hartz 4.
    Der „Gesundheitsfonds“ kostet deutlich mehr als das alte beitragsverfahren.
    und die Antwort lautet: „immer so weiter“.

    ich will nicht immer kritisieren sondern auch „Konstruktive Vorschläge“ unterbreiten.

    ich gebe die Hoffnung nicht auf!!!

    Ein Freund der Naiv ist und ein Stück Naivität behalten möchte.

  • [33] island
    Die Ausreise des „Ausländischen ARbEiTNEHMER“ ist der zwingende bestandteil der Einreise

    Hallo Kollege island, ich bin weder Links noch Rechts orientiert, und habe auch keine Sympathien mit PKK oder anderen Terror Organisationen. ich verabscheue alle Teror Gruppen, auch seinerzeit die RAF.

    ich habe mich wirklich bemüht, ein ganz bestimmtes sehr wichtiges Detail zu schildern. Habe aber den Eindruck, dass du es entweder nicht verstanden hast, oder mir ist es nicht gelungen es geschickt rüberzubringen. Es geht hier um ein bestimmtes Detail was Total Nationen bzw. Länder unabhängig ist. Es geht eigentlich um den Menschen besser gesagt, um die Würde des Menschen, die eigentlich unantastbar sein sollte.

    ich werde dir aus deinem Kommentar nur ein beispiel herausnehmen, und alles andere will ich nicht mehr kommentieren.

    Z.b. schreibst du:Die Ausreise des „Ausländischen ARbEiTNEHMER“ ist der zwingende bestandteil der Einreise.

    Wenn du so was schreibst, wo sind dann deine Gedanken wenn der Arbeitnehmer eine Familie haben sollte? Was passiert mit den Kindern, die hier in ein Schulsystem integriert sind, und vielleicht die eigene Landessprache nicht mehr kennen? Was passiert mit dem Mitarbeiter, wenn er hier dauerhaft beschäftigt ist, und seine Firma ihn für immer behalten möchte. Und was passiert mit dem Mitarbeiter der hier sich mit einem Deutschen zusammentut, und heiratet. usw.

    bei all dem was du schreibst, finde ich weder den Menschen in dir, geschweige die berücksichtigung der Würde des Menschen.

    Du würdest dir, deinem Land und den Arbeitern die nach Deutschland bestellt werden, ein viel besseren Gefallen tun, wenn du dafür stehen würdest, dass keiner Einreisen darf. Das wäre wieder konsequent und auch für mich nachvollziehbar. in dem Fall würdest du auch keinem Menschen die Würde angreifen. Ob das dein bzw. unser Land verkraften kann, dass ist eine andere Frage, die wir hier nicht beantworten müssen, was aber die Ursache ist.

    ich finde das man bereits vor 3000 Jahren solche unmenschlichen Taten begangen hat. Es kann doch nicht sein, dass man tausende von Menschen für eine bestimmte Zeit benützt (versklavt), nur weil man eine Pyramide bzw. ein Denkmal für einen idioten bauen wollte. Vieles hat sich bis Heute verbessert, aus den Sklaven mit bürger geworden, die inzwischen ihren Kanzler selber wählen.

    Du musst mir kein gefallen tun, aber dir würdest du auf jeden Fall ein gefallen tun, wenn du den Menschen wieder etwas mehr in den Vordergrund bringen würdest.

    dir ein schönen Abend
    dein etwas menschlich denkender Freund :-)

  • Guten Tag Many. M.

    ich habe dein bericht aufmerksam gelesen und werde es wieder lesen. Du hast viel Nachdenkenswertes geschrieben. Wir haben unterschiedliche Sichtweisen und „Methoden“ an ein Thema heranzugehen, das ist sehr erfrischend.

    Das führt zum Nachdenken und das ist gut!!!!!

    Darum nur ein paar Zeilen.


    Von Many, M.
    - Den Fall hatten wir schon mal. Du hast hier ein Einzelfall, und versucht dadurch ein Gesamtproblem darzustellen. Aber am interessantesten ist für mich nicht das Thema, sonder wie du die Kurdin bezeichnest - Eine freundliche Kurdin usw.
    Von solchen Satzbildungen halte ich nicht viel!

    ich habe deswegen freundlich formuliert, weil sie freundlich ist. Du kennst das Wort „Nett“ und wenn jemand sagt „das er nur Nett“ ist, ist es mehr das Gegenteil.

    Ernsthaft ich kenne Sie (ein wenig). Politisch schätze ich sie „Extrem Links“ ein aber ich denke das sie die PKK nicht unterstützt (Sympathien aber dafür hegt). Wir haben damals bei dem Umzug geholfen von der bRD nach England (London). Wenn ich nach London fahre, ist das meine erste Adresse.
    (Damit hast du mich ERTAPPT)

    ich unterscheide zwischen den „Menschen“ und der „Sache“, es ist ein Spagat.


    Von Many M.
    - Migranten kommen nicht einfach. Ein Land hat bedarf und legt die Zahl fest, wieviele Migranten kommen sollen. Es ist in erster Linie ein wirtschaftlicher interesse dahinter. bevor man so ein Programm auflegt, muss man wissen, dass Menschen kommen werden. Gute und schlechte, gebildete und ungebildete, integrationswillige und unwillige usw. Auch das die Leute heiraten werden, und Kinder werden auf die Welt kommen. All das muss man in dem Programm berücksichtigen. Und natürlich auch wenn die Arbeit wieder weniger wird, die Spannungen die entstehen können. All das ist die Aufgabe des Landes, der Migranten holen möchte, und nicht die Ausgabe der Migranten.

    Das unterschreibe ich voll und ganz (Es ist unsere Aufgabe)


    Das sind die GRUNDLAGE!!!!
    Den rechtlichen Rahmen fasse ich in zwei Sätzen zusammen:

    Die Ausreise des „Ausländischen ARbEiTNEHMER“ ist der zwingende bestandteil der Einreise.

    POLiTiSCH VERFOLGTE genießen ASYL, POLiTiSCH nicht VERFOLGTE genießen kein ASYL.

    Wenn wir die „Verträge“ einhalten, hätten wir kein „Gastarbeiterproblem“.


    Leider wurde in der Vergangenheit durch verschiedene „interessengruppen“ durch eine SALAMi-TAKTiK, die Umsetzung immer wieder erschwert. (Vielleicht deswegen die TAbUTiESiERUNG und die „Politische brisanz“ )

    Zwei Sätze als beispiel:
    banker sind Verbrecher!!!
    Türken sind Gauner!!
    bei welchen Satz bekomme ich den meisten „Politischen Ärger“??? (Eine Verkürzung)


    Die Frage des bedarfs an Migranten stellt das „Land“ fest. Der bedarf war in der Vergangenheit NULL, in der Gegenwart NULL und in Zukunft NULL.




    Derzeit möchte eine „Politische Gruppe“ die Einreise von „Gastarbeitern“ erleichtern!
    Die genannten Gründe: „Facharbeitermangel“, „Geburtenrückgang“

    Das sind aber nur „vorgeschobene behauptungen“ wenn wir dieser Logik folgen würden hätten wir 1989 alle „Ausländischen Arbeitnehmer“ nach Hause geschickt (Grund: Zusammenschluss mit der DDR, +17,4 Millionen Deutsche, gut Ausgebildet)

    Die wahren Gründe liegen woanders!!

    Du hast mich gefragt warum ich teilweise die Formulierungen ändere (Gegner, Gastarbeiter, Ausländer, illegale, Nachbarn, Freunde, Deutsche) ich achte nicht immer bewusst darauf.

    Der Grund ist einfach! Es sind alles Menschen!!!!




    Von Many M.
    bis dann dein differenziert betrachtende Freund (ich hoffe es ist richtig so)

    Es ist richtig so!!! Von einen Freund der („indifferenziert“ sieht und einen blick auf „Größere Zusammenhänge“ wirft)


    Zu meiner Person:
    Weiß zu grau, „indifferenziert“ zu Differenziert

    Meine Frau;
    Grau zu weiß, Differenzier zu „indifferenziert“

    Es ist eine „fruchtbare“ Zusammenarbeit. (lächelt)
    Jeder von uns steht „woanders“ aber es gibt Gemeinsamkeiten.

    (Es ist nie langweilig)

    Darum freue ich mich besonders auf „unsere nächsten“ Themen.

    - Sozialgesetzgebung
    - EU
    - Steuern

  • [31] island

    Hallo island, ein Vortrag ist eigentlich wie ein Film. Wenn man ganz gezielt sich auf ein Thema sich beschränkt, dann hat man anschliessend auch viele zufrieden Zuschauer. Um auf den Film bzw. dein Vortrag zu kommen, muss ich sagen die Zuschauer gehen wenn Sie noch im Kino sitzengeblieben sind, raus schauen sich gegenseitig an, und fragen sich was war das und um was ging es den eigentlich.
    Leider hast du mir diesen Eindruck hinterlassen!

    Es ist sehr einseitig, und an vielen Stellen zu persönlich und mit Ängsten geschürt.

    - Ein Ausländer kann wenn es manche Kriterien erfüllt, einen Deutschen Pass erhalten. Ein Deutscher kann in einem anderen Land wenn es manche Kriterien erfüllt, den Pass von diesem Land erhalten. Eine(r) unseren Politiker würde sagen, dass ist so, und das ist gut so. Du machst da ein Unterschied von einem Gastarbeiter Ausländer und andere warum eigentlich? Es gibt viele Menschen in Deutschland die sich als ein echten Deutschen bezeichnen, die eigentlich eingereist sind, und Deutschland ausser geschäftliche interessen sonst keine haben!

    - Wenn es so sein soll, dann soll es so sein mit den 6 Mon. der das Land verlässt, wo ihm dann der Pass genommen wird. Wo kein Kläger, dort auch kein Angeklagter.

    - Den Fall hatten wir schon mal. Du hast hier ein Einzelfall, und versucht dadurch ein Gesamtproblem darzustellen. Aber am interessantesten ist für mich nicht das Thema, sonder wie du die Kurdin bezeichnest - Eine freundliche Kurdin usw.
    Von solchen Satzbildungen halte ich nicht viel!

    - Das nach gewissen Delikten die Staatsbürgerschaft aberkannt wird, ist doch OK!

    - im Moment kann ich deine Ängste mit all den Vorschlägen und wünschen nicht nachvollziehen. Aber es wird eine Zeit kommen, wo man alles tun wird, diese Leute die du hier gerne ausschliessen möchtest, gerne in das Land zu holen. Sehr wenige werden dann kommen, weil es dann zu dem Zeitpunkt in deren Länder das Geschäft besser laufen wird.

    - Ja was sonst, wenn jemand aus welchen gründen auch immer. Vielleicht auch in der Türkei krank geworden, und die 6 Mon. überschritten. Das ist doch das min. jemanden der ausgeschlossen wird, wieder aufzunehmen. Oder kann man inzwischen sich irgendwo auf dieser Welt ohne Pass aufhalten.

    - Ein intergrierter für dich immer noch Ausländer lebt hier seit 50 Jahren, und du meinst es ist nicht notwendig den ein Deutschen Pass zu geben. Das würde heissen, dass die mit dem Deutschen Pass die Politik der hier lebenden ohne Deutschen Pass mitentscheiden würde. Wenn du ein Demokrat sein möchtest, dann ist es ein schlechter Vorschlag. Aber für ein NPD'ler kann ich es sogar nachvollziehen.

    Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich! Aber all die Leute ohne den Deutschen Pass die hier arbeiten, ihre Steuern Zahlen, und all die Gesetze achten, dürfen ihre politische Zukunft selber nicht bestimmen. Somit wären nicht alle gleich!

    - Man muss sich entscheiden, und das gilt für alle Länder. Wenn man jemanden aufnimmt, und dem die Staatsbürgerschaft erteilt, dann ist er oder Sie ein Deutscher. Und wenn diese Leute dann ein verbrechen begehen, dann müssen die in den Länder in den Knast kommen. Sonst taucht die Frage auf, du bist so lange Deutscher, wenn du anständig bist. Und soweit sind wir noch nicht!

    - Über Faruk Sen zu berichten, muss man erst wissen, wer Faruk Sen ist. Mit einer Gegenfrage möchte ich den Punkt abhaken. bei der Vorstellung von seinem buch hatte Herr Sarazin eine Türkin Frau Kelek rechts daneben. Und hier stellt sich die Frage, wer ist Frau Kelek und welche Absichten und Ziele verfolgt Sie. Mit Sicherheit nicht, wie in dem buch beschrieben ihre Gendefizite vorzustellen.

    - Wie beide haben nichts davon, wenn wir einzelne Themen popularisieren oder nicht vorhandene Studien zu bewerten. bis etwas gegenteiliges kommt, sollten wie die Aussagen von dem innenminister so nehmen, wie es ist. in verschiedenen Sendungen hat er von über 90% gut integrierten gesprochen. in der nächste Zeit werden mit Sicherheit anderen Studien kommen, und so lange sollten wird warten, und nicht schätzen.

    - Es ist immer Glaubwürdig, wenn man seine eigenen Einschätzungen in Frage stellt. Du gibst hier zu, dass du noch nicht weiss, wie viele Menschen noch nicht integriert sind. Aber der Laus lässt nicht los, statt auf die Ergebnisse zu warten, sonder gleich eine erschreckende Zahl von 1-2 Mio. hinterherzuschicken. Ganz richtig bei 15 Mio. Ausländer darf auf keinen Fall Kreuzberg und Köln-Mülheim als beispiel nehmen. Weil diese beiden Städte nicht einmal einen Prozent ausmachen. Und wenn du zufällig in so einer Gegend wohnen solltest, kann ich manche Äußerungen auch nachvollziehen. Und trotzdem sind mir Menschen sympathischer, wenn Sie differenziert denken.

    - integration und Assimilation ist im Duden ganz klar definiert, und bedarf nach meiner Meinung, keine Klärung. integriert ist derjenige, der das Grundgesetz achtet. Und Assimilation wäre wenn ein Deutscher in Antalya z.b. den türkischen Pass annimmt, und man würde ihn zwingen, seine Religion und Kultur aufzugeben. Das sind zweipaar Stiefel, und man würde ein gravierenden Fehler machen, wenn man hier nach einem Mix suchen würde.

    - Migranten kommen nicht einfach. Ein Land hat bedarf und legt die Zahl fest, wieviele Migranten kommen sollen. Es ist in erster Linie ein wirtschaftlicher interesse dahinter. bevor man so ein Programm auflegt, muss man wissen, dass Menschen kommen werden. Gute und schlechte, gebildete und ungebildete, integrationswillige und unwillige usw. Auch das die Leute heiraten werden, und Kinder werden auf die Welt kommen. All das muss man in dem Programm berücksichtigen. Und natürlich auch wenn die Arbeit wieder weniger wird, die Spannungen die entstehen können. All das ist die Aufgabe des Landes, der Migranten holen möchte, und nicht die Ausgabe der Migranten.

    - ich bin mir ziemlich sicher, dass du die Welt anders betrachten wirst, wenn du aus deinem Fleck mal verreisen würdest. Du würdest mehr Wetblick bekommen , und deine Kommentare wären nicht nur realistischer, sonder auch erträglicher :-)

    - Du schilderst ein bzw. dein Eindruck, und nimmst nur negative bespiele. An der Stelle bis du auch nicht ein Realist bzw. ein Demokrat. ich würde die Analysen abwarten, die nach all den Debatten kommen werden. Dann werden wir alle wissen was dahinter steckt, und wieviele es sind. ich denke wir sollten die Zahlen abwarten, und nicht unschuldige Menschen terroristisch einstufen.

    Du willst sicherlich ein guter Mensch sein! Das ist man aber nicht, wenn man vermutet und dabei falsche Schlüsse herzieht als es die Realität ist :-)

    bis dann dein differenziert betrachtende Freund (ich hoffe es ist richtig so)


  • Guten Tag Many. M,

    ich denke wir werden uns bei den verschiedenen Themen begegnen.

    Formuliere ich es etwas anders:

    „Ausländer denen wir den Deutschen Pass“ verleihen.

    Es wurde im bundesstag eine Veränderung des „Staatsbürgerrechts“ beschlossen. Damit können derzeit „Ausländer“ die Deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

    Mit kleinen Einschränkungen: Wenn ein „Ausländer mit Deutschen Pass“ länger als 6 Monate die bRD verlässt erlischt die „Deutsche Staatsbürgerschaft“.

    Eine freundliche „Kurdin“ lebt seit vielen Jahren in England (verheiratet/wieder geschieden, 1 Kind, Sie arbeitet als Journalistin) und man könnte sagen ihr „Lebensmittelpunkt ist England,
    fährt Regelmäßig nach der der bRD, damit die behörden es nicht mitbekommen das sie längst das Land verlassen hat. (Verlust der Staatsbürgerschaft)
    =zur Volkszählung wird sie in der bRD sein!!!!

    Eine andere Einschränkung ist die „Aberkennung der Deutschen Staatsbürgerschaft“ bei „Landfriedensbruch“ diese Passagen sind aber noch nicht verabschiedet. (Es gibt nur einen Hinweis)


    Eigenes Sache: ich habe den Eindruck das dieses Gesetz von „zwei Herzen“ konstruiert wurde, auf der einen Seite „Gäste“ die länger bei uns leben den „Deutschen Pass“ zu verleihen auf der anderen Seite den „Anwerbestopp von 1973“ schärfer umzusetzen und die weitere „Einreise“ zu verhindern.

    Wenn der bundestag den „Staatsbürgerrecht“ wieder verändert, verlieren diese natürlich die Deutsche Staatsbürgerschaft.

    Die Türkische Regierung hat erklärt:
    Das jeder Türke (Kurden ein brisantes Thema) der keinen Deutschen Pass mehr hat, automatisch seine alte Staatsbürgerschaft zurück erhält.

    Meine Meinung: ich halte das derzeitige „Staatsrecht“ für Reformbedürftig es ist nicht Notwendig das „Ausländer“ einen Deutschen Pass erhalten.

    Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich!!!! (Anspruch, ich weiß)

    Tendenziös: ich verstehe nicht das wir „Schwerverbrecher(Türke) mit Deutschen Pass“ nicht eine Ordnungspolitische Maßnahme angedeihen sollen (Ausweisung)

    Aber Menschen die aus Verfolgung bei uns Zuflucht gefunden haben, werden nach dem Wegfall des Verfolgungsgrundes „in einer Nacht und Nebel“ Aktion im Flugzeug gesetzt.

    Können wir nicht warten bis ihr „Kind“ das Schuljahr beendet hat???

    Thema Statistiken:

    Es gibt das „Zentrum für Türkeistudien“ und der „Vorsitzende“ war Faruk Sen, (die Einzelheiten ersparen wir uns) seine „Studien über den wirtschaftlichen Erfolg der Türken in der bRD“ waren extrem geschönt und entsprachen nicht der Wirklichkeit.

    Der derzeitige innenminister hat eine „Studie im Auftrag gegeben Thema integration“.
    in der Regel gibt es ein „gewisse Einflussnahme“ vom Auftraggeber eine passende Schlussfolgerung zu erhalten.
    (Gewünscht „Hoher integrationsgrad)

    Darum bin ich ein wenig „Skeptisch“ über diese Studien.

    Natürlich weiß ich nicht wirklich wie viele Menschen „nicht integriert sind“ Eine Million oder doch zwei Millionen. Umfragen halte ich für kein Probates Mittel und möchte nicht unbedingt meine „Stadt“ als Referenz nehmen.

    Natürlich sind „Gastarbeiter“ integriert, das ist aber ein „Normaler Prozess“ und es bedarf nicht der besonderen Erwähnung (Gesetze achten und sich Anpassen)

    Warum das immer erwähnt wird darüber denke ich nach!!!!

    Ein anderer Punkt:
    ich war letztes Jahr in berlin zu einem Kongress in der Freien Universität. (Als begleitung)
    Dabei hatte ich einen Einblick über eine Studie „Migration nach Moskau und die sozialen Spannungen“, vor 3 Wochen konnte man in den Nachrichten einen Ausbruch dieser Spannungen erleben.

    Wahrscheinlich gibt es über die bRD im Ausland auch „Studien“, ich werde Reisen.
    (Reisen soll doch bilden)

    Was heißt eigentlich integration?

    Ein Eindruck:
    „Gastarbeiter“ ist ein Oberbegriff damit meinen viele, Türken (auch ein Oberbegriff es gibt aber nicht „den Türken“) da wäre eine „Gaußsche Normalverteilung“ passender?

    ich habe den Eindruck daß sich einige „Gastarbeiterpopulationen“ sich verändert haben.

    Deutschfeindlicher, die Staatsorgane unseres Landes werden angegriffen, „eine verlorene Generation (Neues Thema)“ Krimineller, Terroristischer, „Desintegration“ aber das sind Teilaspekte.

    Welche Menschen (Gastarbeiter) sind das die unter uns LEbEN???

















Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%