„Für mich hat ein Euro-Austritt Griechenlands längst seinen Schrecken verloren“: Die Worte von Vizekanzler Rösler sorgen für viel Wirbel. In Berlin gerät er unter Druck. Und auch international ist die Empörung groß.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Kerl da unten in Athen soll endlich zusehen, dass er seinen Laden in Ordnung bekommt. Was hat der denn bisher geleistet? Nichts und nochmals nicht?

    Das was ich begrüße ist, dass endlich mal einer aus der Bundesregierung so halbwegs klar sagt was das da unten für ein.....Volk ist, dass auf die kein Verlass ist, dass die raus müssen aus dem Euro. Wie lange wollen wir es uns noch gefallen lassen, dass uns solche Typen auf der Nase herum tanzen.

    Griechenland und Simbabwe z.B. passen sehr, sehr gut zusammen.

  • Grexit:
    =======
    Zitat:
    Die Prüfer der internationalen Gläubigertroika werden bei der Untersuchung der griechischen Finanzlage nach Informationen aus EU-Kreisen zu einem verheerenden Ergebnis kommen. Die Schulden seien nicht beherrschbar und ein weiterer Forderungsverzicht unvermeidlich, sagten drei hochrangige EU-Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag in Brüssel. Die griechische Regierung rechnet in diesem Jahr nach eigenem Bekunden mit einem Wirtschaftseinbruch um sieben Prozent. Am Dienstag hielt auch die Kritik an der neuen Regierung aus dem Ausland an.
    Vertreter von Internationalem Währungsfonds, Europäischer Zentralbank und EU-Kommission prüfen zurzeit, ob Griechenland die Spar- und Reformziele erfüllt. Das Ergebnis sei absehbar: Der überschuldete Euro-Staat sei weit vom Kurs abgekommen, verlautete aus den Kreisen. „Die Analyse der Schuldentragfähigkeit wird ziemlich furchtbar sein.“
    (...)
    Auf der politischen Ebene sei aber niemand zu dieser Diskussion bereit, sagte eine der Personen. Sechs Euro-Staaten seien entschieden gegen jegliche Erleichterung für Griechenland - vor allem nicht, wenn die eigenen Steuerzahler die Kosten dafür direkt tragen sollten, wie es bei einem Forderungsverzicht der Fall wäre. „Die ökonomischen Argumente mögen klar sein: Wir brauchen einen Restrukturierung, um die Schulden tragfähig zu machen. Aber politisch gibt es dazu keine Bereitschaft.“ Deshalb stellt sich die Frage, wie lange Griechenland Mitglied der Währungsunion bleiben kann.
    Zitat Ende:
    Quelle: Abendblatt
    http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article2349099/EU-Kreise-Troika-kommt-zu-katastrophalem-Ergebnis.html

  • Samaras, die SPD und die Grünen
    ===============================
    Samaras tobt und bezichtigt Rösler der "Stimmungsmache" gegen Griechenland. Das ist "scheinheilig"!

    Zitat:
    "Samaras wollte solche Äußerungen am Dienstag nicht auf sich sitzen lassen. Ich sage es offiziell: Es handelt sich um Untergraber unserer nationalen Bemühungen , sagte er bei seiner Rede vor einem Parlamentsausschuss an die Adresse jener europäischen Politiker, die den Grexit ins Spiel gebracht hatten. Wir tun, was wir können, damit das Land wieder auf eigenen Beinen stehen kann, und sie tun alles, was in ihrer Macht steht, damit wir scheitern.
    Zitat Ende:

    Was hat Griechenland denn bisher erreicht? Es gibt immer noch zu viele Beamte, Gehälter und Pensionen werden nicht gekürzt, Die Privatisierung wurde noch nicht einmal begonnen und Investoren werden Steine durch die ausufernde Bürokratie in den Weg gelegt.
    Und dann noch das "dumme Geschwätz" von Rot-Grün...

    Wer hat Griechenland in den Euro geholt?
    Es war Rot-Grün unter Schröder und Fischer. Und Eichel hat dabei eine entscheidente Rolle gespielt! Eichel hat seinem "ärgsten Kritiker" einen "Maulkorb" verpasst!

    Zitat: Mehr noch: Finanzminister Eichel persönlich will den aufmüpfigen Reckers, der bei seiner Meinung bleibt, zum Schweigen bringen. (...) Ich bitte Sie dringend, Herrn Dr. Reckers darauf hinzuweisen, dass er als Mitglied des Zentralbankrates der Deutschen Bundesbank keine persönliche Meinung äußern kann. (...) Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie Herrn Dr. Reckers darauf aufmerksam machen würden. Bei meinem griechischen Kollegen werde ich mich schriftlich für die Äußerungen von Herrn Dr. Reckers entschuldigen.
    Zitat Ende:
    Das sagt schon alles!

  • @ Pandora

    du bist einer von den wenigen die hier kritisch aber auch mit etwas Hintergrundwissen and die Sache herangehst. (nicht dass ich hier besser bin).

    Leider sind die meisten hier von den verschiedenen Medien geleitet und spiegeln wieder was sie am Tag zuvor gelesen haben ohne zu wissen, dass es auch andere Aspekte gibt. Diese andere Aspekte muss man halt im Internet suchen aber man begnuegt sich mit dem leichten "Futter".

    Ich gebe Dir recht was den Euro Betrifft und dass Rot-Gruen das beschlossen hat. Griechenland war damals nicht bereit fuer den Euro Eintritt so wie auch Irland, Portugal, Spanien und eventuell Italien.
    Man ist der Sache zu schnell angegangen.

    Deutschland hat aber all diese Jahre mit den exporten an diese Laender EXTREM profitiert . Ausserdem ist Deutschland teilweise auch an der Krise in Europa beteiligt indem sie ihre Politik in erster Stelle auf Gewinnmaximierung getrimmt hat (was auch Legitim ist)ohne jedoch auf die Konsequenzen und die Folgen dieser Politik zu achten.
    Des weiterm hat Angie (Merkel) mit Schaueble, Westerwelle, zu spaet auf die Krise reagiert und auch nicht auf die Bemuehungen und Ratschlaege von Junker (Luxenbourg)Acht gegeben.

    Du wirst sehen das 2014 die Krise langsam auch nach Deutschland rueber kommen wird und die ersten Anzeichen kamen gestern von Moody's.
    60% der Exporte von Deutschland gehen in den Euroraum und Eurolaendern.
    Leider kommt Angela als Physikerin vom ehemaligen Osten ohne Politischen und Europaeischen Hintergrund bzw. Wissen.
    Leider gibt es in Europa im Moment keinen fuehrenden und visionaeren Politiker mit grossem Gewicht. Der einstige der nocht evetuell noch uebrig geblieben ist, ist eventuell Junker.

    Mal sehen wo alles hinfuehrt.

  • Der Rösler stimmt allen Rettungsschirmen zu und gibt anschließend einen Kommentar der alle normal denkenden Bürger schüttelt. Er sollte lieber über die Ursachen der ganzen Misere die Menschen aufklären.
    Aber da sind alle zu feige, weil Sie mit dem EURO einen Wirtschaftskrieg im Einklang mit den Banken angezetelt und verloren haben. Jetzt kommt der der wahre Kapitalismus zum tragen.

  • Samaras ?
    Lügner, Betrüger, Parasit.
    Raus mit ihm und seinem ganzen ebensolchen Volk aus der EU.

  • Ich verstehe Herrn Rösler nicht - warum hat er früher einmal Angst vor einem Griechenland Austritt gehabt? Wen interessier schon so ein kleines unbedeutendes Land von Steuerhinterziehern und Frührentnern? Wenn Griechenland gerettet werden will ohne Steuern einzutreiben - sollte Griechenland zumindest Deutschland ein paar Inseln überlassen.

  • Dieser Zappelfilipp ist ja auch so saublöd. Im Ausland kann doch niemand verstehen, wie man einen solchen Dummschwätzer herumturnen lassen kann.

  • Herr Neumann,
    meinen Sie nicht, dass das unfair ist?

  • Wer hätte gedacht dass es die Berufsegoisten von der FDP sind, die letzten und einzigen die sich imstande sehen ein Wort der politisch unkorrekten Wahrheit öffentlich zu sprechen. Sollten wir sie am Ende doch brauchen wenn alle anderen Berufsversager wie die Würmer unter ihre Tische gekrochen sind um erst dann wieder hervorzukriechen wenn es darum geht, den einfachen Weg, die Transferunion zu wählen während sie sich dann alsbald auf Kosten der Steuerzahler in ihre Toscanaresidenzen in den Urlaub verabschieden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%