Deutlicher Mitgliederzuwachs
Grüne legen um zehn Prozent zu

Immer weniger, immer älter - der Mitgliederschwund bei den Parteien geht munter weiter. Vor allem die CDU muss sich Sorgen machen, aber auch die politische Konkurrenz. Mit einer Ausnahme: den Grünen.
  • 1

BerlinDie Regierungsparteien CDU/CSU und FDP haben im letzten Jahr überdurchschnittlich viele Mitglieder verloren. Erstmals seit zehn Jahren waren bei der CDU die Verluste wieder größer als bei der SPD. Dies geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung des Parteienforschers Oskar Niedermayer von der Freien Universität Berlin über die Entwicklung der Bundestagsparteien hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Größter Verlierer waren aber die Linken. Als einzige Partei zulegen konnten die Grünen.

Die Zahl der CDU-Mitglieder sank der Studie zufolge 2010 um drei Prozent auf rund 505.000. Bei der SPD betrug der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr zwei Prozent auf 502.000. Inzwischen sind beide Parteien unter die 500.000er-Marke gerutscht. Die FDP verlor sogar fünf Prozent und hatte Ende des abgelaufenen Jahres noch 68.541 Mitglieder. Die CSU sank um 3,3 Prozent auf 153.890. Am stärksten verlor die Linkspartei mit einem Minus von 5,6 Prozent auf 73.658 Mitglieder. Einziger Gewinner waren die Grünen mit einem Plus von zehn Prozent auf fast 53.000.

In absoluten Zahlen musste die CDU 2010 die meisten Austritte verkraften. 18.624 oder 3,6 Prozent der Mitglieder gaben ihr Parteibuch zurück. Prozentual lag die Zahl der Austritte mit 7,7 Prozent (5533) bei der FDP noch um einiges höher. Bei der SPD verließen 2,8 Prozent (14.528) der Mitglieder die Partei. Bei der CSU waren es 2,9 und bei den Grünen 2,5 Prozent. Den Negativrekord verzeichneten auch bei den Austritten die Linken mit einem Minus von 8,8 Prozent. Hinzu kamen noch die Todesfälle (zwischen 0,3 und 1,9 Prozent je nach Partei).

Nach der Linken weist die CDU auch die größte Überalterung auf. Fast 38 Prozent der CDU-Mitglieder sind 66 Jahre oder älter. Bei der Linken sind dies 41 Prozent. Die Werte für die übrigen Parteien: CSU 35,2, SPD 35,0, FDP 23,4 und Grüne lediglich 6,5 Prozent.

Seite 1:

Grüne legen um zehn Prozent zu

Seite 2:

Kaum noch Junge bei der Union

Kommentare zu " Deutlicher Mitgliederzuwachs: Grüne legen um zehn Prozent zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hier eine interessante Meinung, die ich teile.
    Nach braunem und rotem Sozialismus kommt dann endlich der Grüne.
    Denn merke: Am grünen deutschen Wesen, soll die Welt genesen.
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%