Deutscher Sprecher
El Kaida droht Deutschland mit Anschlägen

Die Terrororganisation El Kaida hat im Internet ein Video mit Drohungen gegen Deutschland veröffentlicht. Wenn nicht sofort die deutschen Soldaten aus Afghanistan abgezogen würden, dann drohe Deutschland nach der Bundestagswahl "ein böses Erwachen". Der Sprecher ist Sicherheitskreisen durchaus bekannt, und seine Botschaft übermittelte er auf deutsch.

HB BERLIN. Gut eine Woche vor der Bundestagswahl ist ein gegen Deutschland gerichtetes Drohvideo der Terrororganisation El Kaida aufgetaucht. In der Internet-Botschaft wird ein sofortiger Abzug deutscher Soldaten aus Afghanistan gefordert. Anderenfalls drohe Deutschland nach der Wahl am 27. September „ein böses Erwachen“ mit bitteren Konsequenzen. Das Bundeskriminalamt bestätigte der am Freitagabend die Existenz des Videos.

Nach seinem Auftauchen sind die Sicherheitsvorkehrungen in Deutschland verschärft worden. Bund und Länder erhöhten seit Freitag bis auf weiteres die Polizeipräsenz vor allem an Flughäfen und Bahnhöfen.

„Das fügt sich ein in die allgemein gestiegene Gefährdungslage vor der Bundestagswahl“, hieß es in Sicherheitskreisen. Das Video werde nach einer ersten Prüfung als echt eingestuft. Unterdessen wurden an Flughäfen und auf Bahnhöfen die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. „Die seit Jahresbeginn verstärkt auch unmittelbar gegen Deutschland gerichteten Drohungen von El Kaida und anderen islamistischen Organisationen erreichen eine neue Qualität“, stellte die Bundespolizei in Potsdam fest. Auf allen Flughäfen und an einigen Bahnhöfen patrouillieren seit Freitag Bundespolizisten mit schweren Schutzwesten und Maschinenpistolen. „Es geht um die Präsenz, wir wollen den Reisenden Sicherheit geben“, sagte eine Sprecherin des Bundespolizeipräsidiums. Die Anweisung für die Bundespolizisten auf Streife gilt demnach zunächst unbefristet.

Der Sprecher in dem der ARD vorliegenden Video ist der Bonner Islamist Bekkay Harrach. Über seinen Aufenthaltsort gibt es keine Angaben. Auf Deutsch sagt er mit Blick auf die Wahl am 27. September: „Entscheidet das Volk sich für eine Fortsetzung des Krieges, hat es sein eigenes Urteil gefällt. Die Bundestagswahl ist die einzige Möglichkeit des Volkes, die Politik des Landes zu gestalten.“ Weiter heißt es: „Mit Abzug des letzten deutschen Soldaten wird auch der letzte Mudschahedin aus Deutschland abgezogen.“

Nach Informationen von „Spiegel Online“ rechnen die deutschen Sicherheitsbehörden Harrach der mittleren Führungsebene von El Kaida zu und nehmen die Drohungen deshalb ernst. In dem Video tritt Harrach ungewöhnlich gekleidet auf: mit schulterlangen Haaren und schwarzem Anzug samt hellblauer Krawatte. Harrach, ein Deutscher marokkanischer Herkunft, ist kein Unbekannter. Er trat bereits in mehreren Videos von El Kaida auf, die seit Anfang des Jahres im Internet veröffentlicht wurden. Rätsel geben in dem neuen Video Harrachs Aussagen zur Stadt Kiel auf, schreibt „Welt online“. Kiel bleibe eine sichere Stadt, sage Harrach, der sich Abu Talha nennt.

Harrach rät in dem neuen Drohvideo den Muslimen in Deutschland, sich zwei Wochen nach der Wahl aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Der Türke Ömer Ö., der derzeit wegen seiner mutmaßlichen El-Kaida- Mitgliedschaft in Koblenz vor Gericht steht, soll nach früheren Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft Harrach als El-Kaida-Terrorist angeworben haben.

Seite 1:

El Kaida droht Deutschland mit Anschlägen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%