DGB-Kongress
Engelen-Kefer zu Kampfkandidatur bereit

Die Vorstandswahlen beim DGB-Kongress versprechen spannend zu werden. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ursula Engelen-Kefer hält sich auch eine Woche vor dem Wahlkongress des Deutschen Gewerkschaftbundes die Option offen, in einer Kampfkandidatur erneut für das Amt der Vizechefin anzutreten.

pt BERLIN. „Diese Frage beantworte ich erst, wenn sie sich stellt“, sagte sie in einem Interview mit dem „Spiegel“. Dem Berliner „Tagesspiegel“ sagte sie: „Ich habe immer deutlich gemacht, dass ich weiter arbeiten will.“

Die 62-Jährige war von den Vorsitzenden der DGB-Gewerkschaften nach 16 Jahren erstmals nicht wieder für den Vorstand nominiert worden, der auf dem Bundeskongress vom 22. bis 26. Mai in Berlin neu gewählt wird. Statt ihrer soll Ingrid Sehrbrock stellvertretende DGB-Vorsitzende werden. Die CDU-Frau ist bislang vor allem für Ausbildungsfragen im DGB zuständig.

Engelen-Kefers Aufgabengebiet, die Sozialpolitik, soll Annelie Buntenbach übernehmen. Die Grünen-Politikerin leitet seit 2002 die Abteilung Sozialpolitik der IG BAU. Neben Engelen-Kefer soll der schwer erkrankte Heinz Putzhammer aus dem Vorstand ausscheiden, der sich um volkswirtschaftliche Themen gekümmert hat. Für ihn soll der IG-Metaller Claus Matecki nachrücken.

Engelen-Kefer kritisierte gestern an diesem Personalvorschlag vor allem, dass künftig das wichtige Feld der Sozialpolitik erstmals nicht mehr vom stellvertretenden DGB-Vorsitzenden wahrgenommen werden soll. Direkte Kritik an den einzelnen nominierten Personen übte sie nicht. Allerdings ist vor allem Sehrbrocks Kandidatur umstritten. Auch Buntenbach und Matecki, die beide dem linken Gewerkschaftslager zugerechnet werden, gelten eher als schwache Kandidaten.

Seite 1:

Engelen-Kefer zu Kampfkandidatur bereit

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%