„Die CDU ist nicht mehr unser Schreckgespenst“
Künast kann sich Schwarz-Grün gut vorstellen

Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, sieht in der Union inzwischen einen ernsthaften Kandidaten für gemeinsame Regierungsbündnisse. „Die CDU ist nicht mehr unser Schreckgespenst“, sagte sie dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

HB MÜNCHEN. Schwarz-Grün werde realer. Bei einer Regierungsentscheidung gehe es für ihre Partei nur um die Frage, mit wem am meisten Grün durchgesetzt werden könne. Und bei der Union gebe es eine positive Weiterentwicklung.

So sehe die CDU in der Ausländerpolitik kein Kampfthema an den Stammtischen mehr, sagte Künast. In der Regierung entwickle sie sogar eine positive Strategie für die Integration. „Einen Integrationsgipfel und eine Islamkonferenz hat SPD-Innenminister Otto Schily, bärbeißig wie er war, leider nie angepackt.“ Den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft kritisiere jetzt selbst die CSU. Auch bei der Förderung von regionalen Produkten und Erhaltung der Heimat ergäben sich Schnittmengen. Zudem packe die Union bei der Familienpolitik auch grüne Themen an.

„Vielleicht kommen wir in ein paar Jahren mit der CDU so weit, das Ehegattensplitting massiv zu reduzieren und in Kinderbetreuung zu investieren“, betonte die Fraktionschefin. Die SPD habe sich das nie getraut. Dem ehemaligen Regierungspartner trauerten die Grünen nicht nach, sagte Künast. Falls die große Koalition vor 2009 scheitern sollte und der Bundespräsident keinen Neuwahlen zustimmt, bekomme auch das Jamaika-Bündnis aus Schwarz-Grün-Gelb eine neue Chance.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%