Die NSA-Ausspähaffäre„Ausspähen unter Freunden geht gar nicht “

Angela Merkel hat auf die Angaben der USA vertraut. Noch im Sommer sagte sie: „Ich habe jedenfalls keinen Anlass, dem nicht zu vertrauen.“ Doch nun sieht plötzlich alles anders aus. Die NSA-Affäre im Zitate-Rückblick.

  • 2

    2 Kommentare zu "Die NSA-Ausspähaffäre: „Ausspähen unter Freunden geht gar nicht “"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Die ROT/GRÜNE Regierung hat Deutschland nach 2001 verraten und mit Amerikanern alles ausgehandelt um Deutschland zu überwachen. Nicht nur Afghanistan hier bezahlen Deutsche Soldaten Schröders und Fischers Unfähigkeit nein auch haben beide die kleine Souveränität Deutschlands an die Amerikaner verkauft. Weder Presse noch 99,9% der Politiker haben jemals ein Wort darüber verloren, außer De Maiziere, der als einziger es gewagt hatte bei Maischberger zu sagen: Wir tragen an den Twintowern eine Mitschuld!

      Mit Sicherheit kann man vermuten, dass Millionen Euro auch noch an die Amerikanische Regierung geflossen sind, für die Angehörigen. Das lief unter den Tisch ab wie alles was ROT/GRÜN machte. Sonst sind beide Parteien sofort bereit Denkmähler dür alle Opfer zu bauen, die durch Gewalt umgekommen sind.

      Ein Denkmahl wegen eigenen Unfähigkeit und den Tod von 3000 Menschen gibt es nicht.

      Darum wissen alle Politiker das Deutschland komplett abgehört wird. Noch mehr Twintower wollen die Amerikaner durch Deutsche Politiker nicht mehr verlieren.

    • Verstehe nicht weshalb die Bundeswehr nicht am NSA-Sitz in Deutschland vorfährt und den Laden räumen lässt! Wäre doch ein leichtes ....Verletzung der deutschen Hoheitsrechte!

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%