"Die Roten sind gut drauf"
Simonis führt SPD in die Landtagswahl

Ohne Gegenstimmen ist Ministerpräsidentin Simonis zur SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein gewählt worden.

HB BERLIN.

Ohne Gegenstimmen hat die schleswig-holsteinische SPD Ministerpräsidentin Heide Simonis als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl am 20. Februar 2005 nominiert. Bei der Abstimmung auf einem Landesparteitag in Lübeck erhielt die seit 1993 amtierende Regierungschefin am Samstag die Stimmen von 123 Delegierten, drei Stimmzettel waren ungültig.

Simonis betonte in ihrer Rede: «Die Roten sind gut drauf!» Die SPD setze auf eigene Stärke und Kraft und trete für soziale Gerechtigkeit ein. Dies sei der entscheidende Unterschied zur Union. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel habe die CDU zur Partei der sozialen Kälte gemacht. «In der Innenpolitik gilt für Merkel die Note mangelhaft, in der Außenpolitik ungenügend,» sagte Simonis. «Und dann wundert sie sich, dass ihr der Laden jetzt völlig auseinander fliegt.»

Zuvor hatte der frühere SPD-Bundesvorsitzende Hans-Jochen Vogel betont, die Wahl im nördlichsten Bundesland habe bundesweite Bedeutung. Ein neuerlicher Sieg der SPD in Schleswig-Holstein sei das entscheidende Signal für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und für die Bundestagswahl 2006.

Die Aufstellung der Landesliste sollte bis in den Abend hinein dauern. Am Sonntag wird SPD-Chef Franz Müntefering zu den Delegierten sprechen, zudem soll das Regierungsprogramm verabschiedet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%