DIHK
Wirtschaft fordert Rechtsanspruch auf Ganztagsschule

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag zieht Konsequenzen aus der Lage auf dem Arbeitsmarkt fordert eine verpflichtende Einführung von Ganztagsschulen. So könnten weibliche Teilzeitkräfte wieder voll einsteigen.
  • 16

BerlinDer Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert eine bundesweit verpflichtende Einführung von Ganztagsschulen. „Ziel sollte ein Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Ganztagsschule sein“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der „Süddeutschen Zeitung“. Das heiße nicht, dass „jede Schule eine Ganztagsschule“ sein müsse. „Aber die Eltern, die ihre Kinder auf eine solche Schule schicken möchten, müssen dies auch können“, ergänzte Schweitzer.

Als Begründung für seine Forderung nannte der DIHK-Präsident unter anderem die Lage auf dem Arbeitsmarkt. „Wir haben insbesondere sehr viele weibliche Teilzeitkräfte“, sagte Schweitzer. Wenn diejenigen, die länger arbeiten wollten, dies auch könnten, entspreche dies in der Summe 500.000 zusätzlichen Vollzeitjobs. „Die werden wir, wenn wegen des Geburtenrückgangs immer weniger Erwerbsfähige zur Verfügung stehen, dringend brauchen“, unterstrich Schweitzer.

Allerdings haben die Bundesländer bereits Probleme, den ab 1. August geltenden Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren zu erfüllen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " DIHK: Wirtschaft fordert Rechtsanspruch auf Ganztagsschule"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ganz zu schweigen davon, das es zumindest hier im Norden kaum Vollzeitstellen gibt. Industrie haben wir nicht und im Handel wird (angeblich aus Rücksicht auf die Mitarbeiter) nur Teilzeit gesucht. Ich kämpfe seit nun über 7 Jahren um Vollzeit, es ist nichts zu machen.

  • Warum die Politik so viel Interesse daran hat. Erstens aus ideologischen Gründen -linke Feindlichkeit gegen die traditionelle Familie und die Mutterrolle und zweitens wirtschaftliche Interessen - Freisetzung von Arbeitskräften und Lohndumping. Die "Allianz" aus Linken und Großindustrie und-kapital wurde hier schon mal angesprochen.

    Familien und Kinder haben in der BRD k e i n e Lobby, deren Wohl ist nur sekundär.

  • Und eines dürfen wir ja nicht vergessen:
    Noch sid diese KITAS und Ganztagsschulen freiwillig.
    s wird aber wohl nicht mehr lange dauern, dann sind sie Zwang

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%