Disput um Kopfpauschale
Rürup soll Union im Streit um Gesundheitsreform helfen

Die Union hat nach einem Zeitungsbericht den Wissenschaftler Rürup beauftragt, einen möglichen Kompromiss im Streit um eine Reform der Krankenversicherung durchzurechnen.

HB BERLIN. Regierungsberater Bert Rürup soll die Union unterstützen, ihren Streit um eine Gesundheitsreform beizulegen. Nach einem Bericht der Zeitung «Münchner Merkur» haben CDU und CSU Rürup und seinen Kollegen Eberhard Wille beauftragt, die Eckdaten eines möglichen Kompromisses zu berechnen.

Rürup gilt als Vater der Kopfpauschale und hatte im Sommer gemeinsam mit Wille mögliche Wege eines Kompromisses zwischen den beiden Schwesterparteien aufgezeigt. Rürup und Wille sollen nach dem Zeitungsbericht bis zur nächsten Verhandlungsrunde von CDU und CSU am 31. Oktober einen Vorschlag machen.

Ein CSU-Politiker habe der Zeitung gesagt, dass die CDU grundsätzlich bereit sei, den von CSU-Parteichef Edmund Stoiber geforderten «Generationenfonds» zur Absicherung der demographischen Entwicklung zu prüfen.

Experten beider Parteien hätten bei dem fünfstündigen Gespräch außerdem Möglichkeiten besprochen, die von der CDU geforderte Kopfpauschale von bis zu 180 Euro stark zu senken. Völlig offen sei dagegen weiterhin die Finanzierung des sozialen Ausgleichs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%