Drei Parteien hoffen auf Sieg in Brandenburg
Wahlen in Sachsen und Brandenburg haben begonnen

Fast sechs Millionen Wähler sind am Sonntag in Sachsen und Brandenburg dazu aufgerufen, neue Parlamente zu bestimmen.

HB BERLIN. In Sachsen und Brandenburg werden am heutigen Sonntag neue Landtage gewählt. Die Wahllokale haben am Morgen um 8.00 Uhr geöffnet. In beiden Ländern können sich laut den aktuellen Umfragen die Regierungsparteien Hoffnungen machen, von den Wählern bestätigt und erneut mit der Regierungsbildung beauftragt zu werden. Die Wahllokale schließen um 18:00 Uhr.

In Sachsen sind 3,57 Millionen Bürger zur Wahl aufgerufen. Laut den Umfragen kann die seit 1990 alleinregierende CDU von Ministerpräsident Georg Milbradt mit bis zu 47 Prozent rechnen. Meinungsforschungsinstitute sahen die PDS zuletzt zwischen 19 und 24 Prozent, während die Sozialdemokraten auf Werte zwischen 11 und 14 Prozent kamen.

In Brandenburg werden 2,13 Millionen Stimmberechtigte an die Wahlurnen gerufen. PDS und SPD haben mit jeweils knapp 30 Prozent in den letzten Umfragen die besten Aussichten auf einen Sieg. Doch auch die CDU ist mit Werten um die 25 Prozent noch im Rennen. Derzeit regiert in Potsdam eine große Koalition von SPD und CDU unter Führung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck.

Hoffnungen auf den Wiedereinzug in die Parlamente in Potsdam und Dresden können sich auch Grüne und FDP machen. Aussichten auf Sitze in beiden Landtagen räumen die Meinungsforscher auch rechtsextremen Parteien ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%