Duell mit Wowereit
Kräftiger Dämpfer für Renate Künast

Noch vor wenigen Wochen schienen die Grünen und ihre Kandidatin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters in Berlin, Renate Künast, auf ihrem Höhenflug kaum zu stoppen. Doch das Blatt hat sich gewendet. Künast verliert deutlich in der Wählergunst und liegt 19 Prozentpunkte hinter Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD).
  • 2

HB BERLIN. Im Falle einer Direktwahl käme sie im Dezember nur noch auf 31 Prozent, sechs Punkte weniger als im Oktober, geht aus dem Berlin-Trend der "Berliner Morgenpost" (Donnerstagausgabe) und der RBB-Abendschau hervor. Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD) kann dagegen deutlich zulegen und würde 50 Prozent erreichen, acht Punkte mehr. Berlin wählt am 18. September 2011 ein neues Parlament. Eine Direktwahl des Regierungschefs gibt es dabei nicht.

Auch der Höhenflug der Berliner Grünen ist laut Meinungsumfragen gestoppt worden. Erstmals seit einem Jahr muss die Partei den Angaben zufolge Einbußen hinnehmen. Wenn am Sonntag Abgeordnetenhauswahl wäre, kämen die Grünen auf nur noch 27 Prozent. Das sind drei Prozentpunkte weniger als im Oktober.

Die SPD konnte hingegen um fünf Punkte zulegen und liegt nun gleichauf bei 27 Prozent. Das ist der höchste Wert für die Sozialdemokraten seit eineinhalb Jahren. Die CDU wächst leicht von 20 auf 21 Prozent. Die Linken bleiben stabil bei 17 Prozent. Die FDP kommt nicht aus der Krise und verharrt bei drei Prozent, würde also den Einzug ins Berliner Landesparlament verfehlen.

Für den Berlin-Trend befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap zwischen dem 3. und 6. Dezember telefonisch 1.000 wahlberechtigte Berliner.

Kommentare zu " Duell mit Wowereit: Kräftiger Dämpfer für Renate Künast"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Grün-Rot-Rot...Pleitegeier über berlin.
    Frau Künast ist für mich eine wirkliche Zumutung. Wie eine donnernde und giftversprühende Kampfmaschine steht sie am Rednerpult. Roth und Künast sind für mich die unfraulichsten Frauen, die ich mir vorstellen kann. Schauderhaft. Manchmal denke ich mir: Sind Frau Künast, Roth und Herr Trittin die Rache Joschka Fischers an den Grünen? ideologische Motive haben die Grünen, keine ökologischen ... wie sie scheinheilig vorgeben. Jagd Frau Künast und die Grünen auf den politischen Müllhaufen.

  • Gibt es in berlin keine heterosexuellen Führungskräfte bei SPD und Grüninnen? Das ist Diskriminierung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%