E-Auto-Prämie
Millionen vom Bund – auch für Tesla

Damit die Deutschen endlich mehr Elektroautos fahren, wird jeder E-Auto-Kauf von der Bundesregierung mit 4.000 Euro unterstützt. Auch der US-Elektroautopionier Tesla profitiert.
  • 9

BerlinDie Bundesregierung hat mit rund drei Millionen Euro den Kauf der Elektroautos des US-Autoherstellers Tesla gefördert. Das geht aus der Aufstellung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hervor, die dem Handelsblatt vorliegt. Danach wurden seit Beginn der Förderung bis einschließlich 30. Juni 2017 genau 756 Fahrzeuge des Modells S Base subventioniert.

Damit mehr E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sind, unterstützt die Bundesregierung seit einem Jahr den Kauf von Elektroautos. Für die organisatorische Umsetzung der Kaufprämie ist das Bafa zuständig. Jeder Kauf eines Elektrofahrzeugs wird mit 4.000 Euro unterstützt. Für bestimmte Hybrid-Fahrzeuge erhalten die Käufer 3.000 Euro.

Doch ein Jahr nach ihrer Einführung hat die Prämie für Elektrofahrzeuge noch nicht gezündet. Bis Ende Juni wurden in Deutschland insgesamt lediglich 23.024 Anträge auf den Zuschuss gestellt. Davon waren rund 13.080 Anträge für reine Elektroautos und 9.937 für Plug-In-Hybride. 10.150 Anträge entfielen auf Privatpersonen, der Rest vor allem auf Unternehmen. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden.

Die Bundesregierung erwartete zum Start, dass so der Kauf von „mindestens 300.000 Fahrzeugen“ angeschoben wird. Die Mittel, die bis Ende Juni 2019 nicht abgerufen werden, verfallen. Von dem Ziel, bis 2020 in Deutschland eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen zu haben, hat sich die Bundesregierung mittlerweile verabschiedet.

„Das war ein sehr ambitioniertes Ziel“, sagte Bafa-Präsident Andreas Obersteller der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Er führte dem Bericht zufolge verschiedene Punkte an: Der Preis der Elektrofahrzeuge sei immer noch hoch, die Ladeinfrastruktur in Deutschland nicht ausreichend gegeben und die Reichweiten der Autos zu gering.

Der Autor ist Ressortleiter Wirtschaft und Politik.
Thomas Sigmund
Handelsblatt / Ressortleiter Politik und Leiter des Hauptstadtbüros

Kommentare zu " E-Auto-Prämie: Millionen vom Bund – auch für Tesla"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 4000,--€ sind eine Mogelpackung. Das wird leider auch in dem Beitrag falsch dargestellt. Es gibt nämlich nur 2000,--€ vom Staat. Die anderen 2000€ kommen nämlich angeblich vom Händler. Ob die Politik meint, dass die Händler alle blöd sind und den Betrag nicht vorher auf den Verkaufspreis aufgeschlagen haben? Aber 4000€ Subvention verkaufen sich an das Wahlvolk eben besser als 2000€.
    Die Aufregung um diese Subventionen kann also in Wirklichkeit nur halb so groß sein.

  • ja, mit der Klima-Lüge kann man das alles wohl gut subventionieren.

    Mr. Musk ist der Entwickler der Gehirn-Chips, damit bald Menschen und Computer verschmelzen können. Die VR-Mat
    rix kann dann die "überflüssigen" 7 mrd Menschen aufnehmen und es bleiben die 500 mio.

    egal wie, notfalls auch über E-Karren, aber so etwas muss man doch fördern. Oder wie will man die Überbevölkerung sonst stoppen?

  • Was ist eigentlich aus dem "nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie" geworden mit welchem der Bund sage und schreibe 161 Millionen (!!) Euro für die Zeit bis 2018 lockergemacht hat? Aber die Brennstoffzellentechnologie hat wahrscheinlich den Nachteil, daß sie am Ende in der Praxis womöglich auch noch funktionieren könnte.....

    Lieber macht man dann den zehnfachen Betrag für E-Mobile als Kaufprämie locker.

    https://www.welt.de/motor/article155622650/Der-Kraftstoff-aus-dem-die-unerfuellten-Traeume-sind.html

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%