Deutschland

_

Ein Jahr Energiewende: Wer für den Atomausstieg zahlen muss

Vor rund einem Jahr beschloss die Bundesregierung Atomausstieg und Energiewende. Jetzt fragt sich Schwarz-Gelb, wie der „Kosten-Tsunami“ beim Strompreis verhindert werden kann. Handelsblatt Online nennt die Kostentreiber.

Bild 2 von 14

Warum drohen massive Mehrbelastungen beim Strompreis?

Bei Wind- und Solarstrom gibt es Zuwächse von bis zu 40 Prozent, allein die Solarförderung kostet aber mehr als sieben Milliarden Euro pro Jahr. Zwar dämpft Sonnenstrom gerade mittags den Preis an der Leipziger Strombörse stark, dadurch wachsen aber die Förderkosten, die per Erneuerbare-Energien-Umlage über den Strompreis bezahlt werden. Denn die Bürger zahlen die Differenz zwischen Marktpreis und Fördersatz.

Bild: dapd