Deutschland

_

Ein Jahr Energiewende: Wer für den Atomausstieg zahlen muss

Vor rund einem Jahr beschloss die Bundesregierung Atomausstieg und Energiewende. Jetzt fragt sich Schwarz-Gelb, wie der „Kosten-Tsunami“ beim Strompreis verhindert werden kann. Handelsblatt Online nennt die Kostentreiber.

Bild 3 von 14

„Das ist schon paradox“, sagt der Direktor des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien, Norbert Allnoch. „Je niedriger die Börsen-Strompreise, umso höher steigt die Umlage und damit die Belastung für die Stromkunden.“ Die Regierung wollte die Umlage auf 3,5 Cent je Kilowattstunde halten, nun drohen für 2013 aber bis zu 5 Cent.

Bild: dapd