Einbruch der Wirtschaftsleistung
Wirtschaftskrise trifft zwei Länder am härtesten

Die Wirtschaftskrise hat zwei Bundesländer im ersten Halbjahr am härtesten getroffen. Dort stürzte das Bruttoinlandsprodukt um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab. Andere kamen glimpflicher davon.

HB MÜNCHEN. Die Rezession hat den industriestarken Südwesten deutschlandweit mit Abstand am stärksten getroffen. Im sonst erfolgsverwöhnten Baden-Württemberg und im Saarland brach die Wirtschaft im ersten Halbjahr jeweils um 10,1 Prozent ein, wie die Statistischen Landesämter am Donnerstag mitteilten.

Im Bundesdurchschnitt lag das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt um 6,8 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Am glimpflichsten kam das industrieschwache Berlin mit einem Minus von 2,3 Prozent durch die Krise. In der Hauptstadt sorgt die Dienstleistungsbranche für rund 80 Prozent der Wirtschaftsleistung.

„Die baden-württembergische Wirtschaft hat ihre schwerste Krise seit Bestehen des Landes zu bewältigen“, erklärte das Landesstatistikamt in Stuttgart. Das Ländle hat deutschlandweit mit rund 33 Prozent die höchste Industriequote. In den vergangenen Boomjahren war das Bundesland damit ein Wachstumsmotor und profitierte vom globalen Aufschwung. Mit Einbruch der Exporte schrumpfte dann aber die Produktion der Autobranche zwischen Januar und Juni um fast 40 Prozent, die Herstellung von Metallerzeugnissen um rund ein Drittel und der Maschinenbau um gut 30 Prozent.

Auch im Saarland gelten diese drei Sparten als Hauptstütze der Wirtschaft. „Noch vor Jahresfrist glänzten diese Schlüsselbranchen mit zweistelligen Zuwachsraten“, erklärten die Statistiker. Inzwischen gebe es bei Aufträgen, Produktion und Absatz existenzbedrohende Verluste von 30 bis über 50 Prozent. Auch im Handel, Gastgewerbe, im Finanz- und Immobiliensektor liefen die Geschäfte nicht so gut, aber bei weitem nicht so schlecht wie in der Industrie.

Die exportorientierte deutsche Wirtschaft brach vor allem im Winter 2008/2009 kräftig ein und rutschte in ihre stärkste Rezession seit Bestehen der Bundesrepublik. Im Frühjahr und Sommer arbeiteten die Firmen sich wieder langsam aus der Krise. Unterm Strich dürfte im Gesamtjahr 2009 ein Konjunktureinbruch von rund fünf Prozent stehen. Für das nächste Jahr erwarten die meisten Experten wieder eine leichte Belebung, aber bei weitem noch keinen selbsttragenden Aufschwung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%