Einheitsfrei
Keine Einheit bei den Feiern zur Einheit

Am Sonntag wird in Deutschland wieder der Tag der Einheit gefeiert – zum nunmehr 20. Mal. Zu diesem Anlass gibt es selbstverständlich eine fulminante Fete in der Hauptstadt. Die Landesspitze betreibt allerdings Party-Hopping. Von wegen Einheit.
  • 2

Wenn die Hauptstadtpresse in diesen Tagen bei Terminen länger als sonst auf die Politiker warten muss, hat das einen einfachen Grund: Die Minister und Abgeordneten stehen im Stau. Schon beim Berlin-Marathon am letzten Wochenende wurde das halbe Regierungsviertel gesperrt. Die meisten Barrieren stehen allerdings immer noch, denn der Einfachheit halber hat die als besonders lahm und lasch bekannte Berliner Verwaltung einfach alles so gelassen. Schließlich jährt sich an diesem Sonntag die deutsche Einheit zum 20. Mal, und da muss für die große Feier rund um Reichstag und Brandenburger Tor ohnehin alles wieder abgesperrt werden. Hinzu kommen fast täglich Demonstrationen, irgendwelche Events oder eine neue Baustelle. An diesen Baustellen passiert zwar in der Regel wochenlang nichts. Sie festigen jedoch Berlins Ruf als „Hauptstadt der Staus“.

Dabei findet die zentrale Feier zur deutschen Einheit in diesem Jahr eigentlich in Bremen statt. Zwar werden politische Schwergewichte wie Obama, Putin oder Sarkozy nicht kommen. Aber die Polizei bietet trotzdem 3 000 Beamte auf. Kanzlerin Merkel, Bundespräsident Wulff und viele andere Politiker fliegen jedoch schon früh wieder mit einem Shuttle von Bremen zurück nach Berlin. Dort hat es sich nämlich Bundestagspräsident Lammert trotz guten Zuredens nicht nehmen lassen, ebenfalls zur Einheitsfeier einzuladen.

Daniel Goffart
Daniel Goffart
Handelsblatt / Ressortleiter

Kommentare zu " Einheitsfrei: Keine Einheit bei den Feiern zur Einheit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vor der Einheit:
    weniger Kriminalität, (kaum gestohlen, schon in Polen!usw.) volle Sozialkassen und weniger Sozialabgaben, wie den verdammten Soli! (schon 20 Jahre und kein Ende in Sicht!)
    Die Profiteure können feiern, aber nicht der ausgebeutete Michel!
    ich und viele anderen haben "diese" Einheit nicht gebraucht!!
    aa

  • gehts auf die straße. auch in berlin und bremen. und zeigts denen wer wirklich das sagen hat. "WiR SiND DAS VOLK, NiCHT DiE LObbYiSTEN"

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%