Einkommen nicht ausreichend
Zahl der „Aufstocker“ steigt

In Deutschland gibt es immer mehr Menschen, die von ihrem Einkommen allein nicht leben können. Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit stieg die Zahl der Betroffenen zwischen Januar und Juli dieses Jahres um 15 000 auf rund 384 500.

HB BERLIN. Die Statistik, aus der die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Donnerstagausgabe zitiert, weist demnach aus, dass immer mehr Arbeitnehmer, die voll oder in Teilzeit arbeiten, zur Sicherung des Existenzminimums zusätzlich Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beziehen müssen. Die Zahl der sogenannten Aufstocker, deren Arbeit mindestens 800 Euro brutto im Monat einbringt, habe sich von Januar bis Juli 2008 von 369 597 auf 384 467 Personen erhöht. Auch die Zahl der Aufstocker, deren Bruttoverdienst zwischen 400 und 800 Euro betrug, habe in diesem Zeitraum um fast 12 000 auf 243 550 zugelegt.

Obwohl die Zahl der arbeitslosen Hartz-IV-Empfänger um etwa ein Fünftel gesunken sei, habe sich die Zahl der Aufstocker auch langfristig auffallend vergrößert, sagte der Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Wilhelm Adamy, dem Blatt. Diese Entwicklung sei äußerst bedenklich. Die prekäre, also nicht existenzsichernde Arbeit habe zugenommen. Für die Betroffenen sei es „demoralisierend, wenn sie voll arbeiten, mit ihren Beiträgen zur Finanzierung des Sozialstaats beitragen und trotzdem auf staatliche Leistungen angewiesen“ seien, sagte Adamy.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%