Energiepolitik
Koalition offenbar einig über schärfere Strompreis-Kontrolle

Die Energiekonzerne sollen offenbar bereits ab Januar unter einer verschärften Preiskontrolle durch das Bundeskartellamt stehen: Nach Informationen der „Berliner Zeitung“ haben sich die Koalitionsfraktionen auf eine entsprechende Gesetzesnovelle gegen Preismissbrauch geeinigt.

HB BERLIN. Wie das Blatt berichtet, wird es marktbeherrschenden Unternehmen verboten, höhere Preise zu verlangen als Versorger auf vergleichbaren Märkten. Auch dürften die Entgelte die Erzeugerkosten nicht in unangemessener Weise übersteigen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos arbeitet seit längerem an einer Verschärfung des Kartellrechts.

Große Energiekonzerne wie Eon und RWE hatten angekündigt, ihre Strompreise ab Januar 2008 um bis zu knapp zehn Prozent zu erhöhen. Dies hatte heftige Kritik bei Politikern und Verbraucherschützern ausgelöst, aber auch das Bundeskartellamt auf den Plan gerufen. Die Behörde will die angekündigten Preiserhöhungen genau prüfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%