Entscheidung
Bundeskabinett verlängert Anti-Terror-Einsatz

Das Bundeskabinett hat das Mandat für die Beteiligung der Bundeswehr an der Operation Enduring Freedom (OEF) am Horn von Afrika um ein Jahr verlängert. Das verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen in Berlin.

HB BERLIN. Die Obergrenze für die Einsatzkräfte wird den Angaben zufolge von 1 400 auf 800 gesenkt. Aus dem Mandat gestrichen wird die Bereitstellung von 100 Soldaten der Bundeswehreinheit Kommando Spezialkräfte (KSK) für den Einsatz in Afghanistan. Sie wurden seit 2005 nicht mehr angefordert.

Die US-geführte OEF ist eine unmittelbare Reaktion auf die Terroranschläge des 11. September 2001. Am Horn von Afrika kontrolliert die deutsche Marine Schiffe, um den Schmuggel von Waffen, Munition und Drogen zu unterbinden und Terroristen die Nachschubwege abzuschneiden.

Derzeit sind dort 90 Marineflieger und Techniker mit einem Seefernaufklärer, einem Flugzeug vom Typ PC-3 Orion, im Einsatz. Sie kontrollieren ein Einsatzgebiet, das vom Roten Meer bis zur Küste Kenias und zur Straße von Hormus reicht und damit achtmal so groß ist wie die Bundesrepublik Deutschland. In der Gegend, in der immer mehr Piraten ihr Unwesen treiben, ist Militärpräsenz ohnehin gefragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%