Erneuerbare Energien
Kosten für Ökostrom erreichen neue Höchststände

Am Freitag schlägt die Stunde der Wahrheit: An diesem Tag wird die Umlage für die Förderung der erneuerbaren Energien für das kommende Jahr bekanntgegeben. Seit Jahren klettert der Betrag von Jahr zu Jahr um ein paar Prozent. Doch diesmal explodiert er geradezu. Die Kosten müssen die Stromkunden tragen.
  • 5

BERLIN. Nach übereinstimmenden Angaben verschiedener Brancheninsider ist mit einem Anstieg um 70 Prozent zu rechnen. Daraus ergeben sich milliardenschwere Zusatzkosten für alle Stromverbraucher.

In diesem Jahr beträgt die Umlage 2,047 Cent je Kilowattstunde, 2011 wird sie voraussichtlich um 70 Prozent auf mindestens 3,5 Cent steigen. Das Umlageverfahren ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt, das den Betreibern von Windrädern, Wasserkraftwerken, Photovoltaik- oder Biogasanlagen Vergütungen für jede produzierte Kilowattstunde Strom garantiert, die teilweise deutlich über den Marktpreisen für konventionell erzeugten Strom liegen. Die Mehrkosten werden auf die Stromverbraucher umgelegt. Die reinen Zusatzkosten der EEG-Förderung summieren sich in diesem Jahr voraussichtlich auf knapp neun Mrd. Euro, im nächsten Jahr dürfte ein Wert von 14 Mrd. Euro deutlich überschritten werden.

„Die dramatische Steigerung der EEG-Umlage stellt die Spitze eines Eisbergs ineffizienter Finanzierungsmechanismen von Klimaschutzmaßnahmen dar“, sagte Holger Krawinkel, Energie-Experte beim Bundesverband der Verbraucherzentralen, dem Handelsblatt. Verantwortlich für den drastischen Anstieg der Förderung sei die derzeitige Bundesregierung, die zu spät und mit zu geringen Kürzungen der EEG-Vergütungen auf die enormen Zubauraten bei den erneuerbaren Energien, insbesondere bei der Photovoltaik, reagiert habe.

Mittlerweile wird das System der EEG-Förderung infrage gestellt: „Das EEG sollte komplett abgeschafft werden“, sagte Justus Haucap, Vorsitzender der Monopolkommission, dem Handelsblatt. „Gerade wer für Klimaschutz ist, sollte gegen das EEG sein, denn das Geld, das dort verbrannt wird, kann woanders nicht mehr für den Klimaschutz eingesetzt werden“, sagte Haucap. Der Ökonom fordert eine Abkehr von staatlich festgesetzten Preisen und spricht sich für ein System handelbarer Öko-Strom-Quoten aus, „so dass sich auch für erneuerbare Energien Quasi-Marktpreise bilden können und Innovationen angereizt werden“.

Der Kostensprung bei den Erneuerbaren ist aus Sicht der Industrie, die für die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland steht, fatal. Mittlerweile macht der EEG-Anteil einen Drittel der Stromrechnung aus. Nach Angaben des Verbandes der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), in dem Großverbraucher aus der Industrie zusammengeschlossen sind, steigt für ein mittleres Unternehmen mit einem Strombedarf von 100 Mio. Kilowattstunden die EEG-Umlage 2011 um 1,5 bis zwei Mio. Euro. Lediglich 500 Unternehmen sind von der EEG-Umlage befreit.

Klaus Stratmann berichtet als Korrespondent aus Berlin.
Klaus Stratmann
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Erneuerbare Energien: Kosten für Ökostrom erreichen neue Höchststände"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • infratest-Dimap von heute: 21 Prozent!
    Der Wähler ist nicht ganz so blöd wie S... Er weiß sehr gut zwischen Hotel- und Atom-Klientelpolitik auf der einen Seite und Förderung von Erneuerbaren Energien auf der anderen Seite zu unterscheiden!

  • Ja ja unsere grünen Zauberlehrlinge,ist ja wohl ziemlich danebengegangen.Den Reichen die extremen Subventionen zuschaufeln,die Armen müssen es bezahlen,ganz toll,was wohl die Wähler dazu sagen?

  • Sowohl die Atom- als auch die Kohlekraft wurden und werden stark subventioniert. Alleine die Atomkraft wurde in den vergangenen Jahrzehnten mit Milliarden an Steuergeld unterstützt und muss es auch noch in Zukunft werden. Denn: es gibt immer noch keine Endlagerlösung für verbrannte brennstäbe! Da kommen noch immense Kosten auf uns als bürger zu. Die Energieversorger und die Stromverbraucher sind an dieser Stelle fein raus, weil sie eben nicht über das Umlageverfahren an diesen tatsächlichen Kosten beteiligt werden. insofern ist das EEG, dass die Anschubfinanzierung neuer und - vor allem - sauberer Technologien in die Hände der Verursacher legt fair und transparent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%