Erste Auswertung
Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren gestiegen

Seit dem 1. Januar gilt für Bulgaren und Rumänen die volle Freizügigkeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Seitdem ist nicht nur die Zahl der Einwanderer aus beiden Ländern gestiegen. Auch die Zahl der Beschäftigten legt zu.
  • 5

BerlinDie Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren nach Deutschland ist zum Jahresanfang um bis zu 80 Prozent gestiegen. Noch stärker legte in absoluten Zahlen ihre Beschäftigung zu. Das ist ein erster Befund des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Für die beiden EU-Staaten waren am Jahresanfang die letzten Schranken zum deutschen Arbeitsmarkt gefallen.

Die ersten Zahlen wurden mit Spannung erwartet, weil seit dem 1. Januar für Arbeitnehmer aus beiden Ländern die volle Freizügigkeit auf dem Arbeitsmarkt gilt. Die Zahl der in Deutschland lebenden Bulgaren und Rumänen stieg demnach im Januar um 9850. Die monatliche Netto-Zuwanderung erhöhte sich im Vergleich zum Januar 2013 um 80 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten aus den beiden Ländern legte im Januar noch deutlicher um 13.281 Personen zu.

Deutschland

Anzahl der Ausländer in Deutschland nach Herkunftsland

Stand: 31. Dezember 2012


„Die neuen Beschäftigungsmöglichkeiten durch die Freizügigkeit werden auch von den bereits in Deutschland lebenden Rumänen und Bulgaren genutzt“, sagte der Zuwanderungsexperte des Forschungsinstituts der Bundesagentur für Arbeit, Herbert Brücker, am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

„Das führt zu einer geringeren Arbeitslosigkeit und dazu, dass wir volkswirtschaftlich von einer höheren Beschäftigung profitieren. Dadurch sinken die Belastungen, die potenziell auf die Sozialsysteme zukommen könnten.“

Seite 1:

Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren gestiegen

Seite 2:

Hoher Anteil von Hartz-IV-Beziehern in Berlin

Kommentare zu " Erste Auswertung: Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren gestiegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja und ganz zu schweigen über Fachkräfte die wir seit kurzem bekommen. Lt. Statistik stiegen z. B. im Raum Stuttgart Hauseinbrüche um 30%. Und jedes Wochenende sitzen in den Städten Bettler noch und nöcher. Toll!

  • Harz iV Zahlungen werden nicht mehr lange ausgezahlt werden und das Sozialsystem wird zusammen brechen. Logisch : die Sätze werden ständig angehoben und immer mehr bekommen HarzIV. Wo soll den das Geld alle herkommen?

  • Ende Januar gingen 149.700 Bulgaren und Rumänen in Deutschland einer Beschäftigung nach.

    Welcher Art ist denn diese so hoch gelobte Beschäftigung?

    Wie viele müssen durch H4 aufstocken?

    Und wie viel muß der Staat an die oft hohe Schar Kindergeld auch für angeblich in den Herkunftsländern verbliebenen Kinder zahlen?

    Was bleibt da im Endeffekt über an Plus für denn Staat bei Berechnung der Ein- und Auszahlungen der Sozialkassen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%