Erste Festnahme
Berlin stoppt sämtliche Luftfracht aus dem Jemen

Nach dem Fund von Luftfrachtpaketen mit Sprengstoff hat die Bundesregierung ein Einfuhrverbot für Fracht aus dem Jemen ausgesprochen. Zudem wies das Luftfahrtbundesamt alle Luftfahrtunternehmen, Expressdienstleister und andere Firmen an, bereits lagernde und noch ankommende Fracht aus dem arabischen Land lückenlos zu kontrollieren. Ersten Erkenntnissen zufolge war mindestens ein Sprengsatz in Deutschland umgeladen worden. Die USA vermuten saudischen Top-Extremisten als Drahtzieher hinter den versuchten Bombenanschlägen.
  • 8

HB BERLIN. Nach dem Fund von Luftfrachtpaketen mit Sprengstoff will die Bundesregierung keine Fracht aus dem Jemen mehr nach Deutschland lassen. Das Luftfahrtbundesamt hat alle Luftfahrtunternehmen, Expressdienstleister und andere Firmen angewiesen, lagernde und ankommende Fracht aus dem arabischen Land bis auf weiteres lückenlos zu kontrollieren. Die Aufforderung gelte nicht nur für Luftpostsendungen, sondern auch für Fracht, die auf der Straße oder Schiene weitertransportiert werde, teilte das Bundesverkehrsministerium am Sonntag in Berlin mit. Damit zieht die Bundesregierung die Konsequenzen aus dem Fund von zwei Bomben, die in Luftpostpaketen aus dem Jemen versteckt waren.

Einer dieser für die USA bestimmten Sprengsätze wurde in Deutschland umgeladen. Das bestätigte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) am Sonntagmittag. Die deutschen Sicherheitsbehörden seien von einem befreundeten Geheimdienst in der Nacht zum Freitag informiert worden, hätten das Paket aber nicht mehr stoppen können, sagte der CDU-Politiker in Dresden. „Wir nehmen den Vorgang ernst, auch wenn Deutschland wohl nicht Anschlagsziel war“, fügte er hinzu. Nach Angaben der britischen Polizei handelte es sich um den Flughafen Köln/Bonn.

Die Anweisung des Luftfahrtbundesamtes gilt den Angaben zufolge für alle Frachtstücke aus dem Jemen, die bereits in Deutschland lagern oder immer noch eintreffen. Insbesondere Transit- und Transferfracht müsse kontrolliert werden, erklärte das Bundesverkehrsministerium. Bereits am späten Samstagabend hatte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) erklärt: "Die Bundesregierung stellt sicher, dass ab sofort keine Luftfracht aus dem Jemen mehr in Deutschland ankommt." Zuvor hatte bereits Frankreich am Samstag alle Frachtflüge aus dem Jemen gestoppt.

Wie ernst die Bundesregierung den Vorfall nimmt, zeigt die Tatsache, dass de Maiziere auf Grund des Bombenalarms eine Israel-Reise kurzfristig absagte. Die Reise sei „aufgrund der aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit den verdächtigen Luftfrachtfunden aus dem Jemen“ abgesagt worden, teilte ein Ministeriumssprecher am Sonntag mit. Der Innenminister wollte heute zu einer dreitätigen Reise nach Tel Aviv, Jerusalem und in das palästinensische Ramallah aufbrechen.

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" aus Sicherheitskreisen wurde das Paket mit dem Sprengsatz auf dem Flughafen East Midlands aufgrund einer Warnung des Bundeskriminalamtes (BKA) sichergestellt. Das BKA hatte zuvor Hinweise aus Saudi-Arabien auf das verdächtige Paket erhalten, konnte den Weitertransport vom Flughafen Köln/Bonn durch den Paketservice UPS aber nicht mehr stoppen.

Seite 1:

Berlin stoppt sämtliche Luftfracht aus dem Jemen

Seite 2:

Kommentare zu " Erste Festnahme: Berlin stoppt sämtliche Luftfracht aus dem Jemen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo Ungläubige, Sie raffen es erst wohl bei einer persönlichen bombe. Noch ist es so, daß der Jemen Stammsitz der Al Kahida und Wahlheimat von Osama bin Laden ist. Die Middle East Development gehört zum bin Laden-Clan und reicht vom Jemen bis Marokko.
    Diese technologische Oberklasse befaßt sich auch mit Flughafenneubauten (Dubai). Airbus liefert.
    Gleich nebenan wird ganz neu die erste Öko-Stadt Masdar hochgezogen, wovon wir noch meilenweit entfernt sind. Also bitte keine dummen Vorurteile gegen Araber.

  • Ob das alles so stimmt, da habe ich meine Zweifel.
    Aber wahrscheinlich will unsere Regierung eine neue weitere Überwachungsregel und da muß vorher erst mal was "passieren" um dem Volk dann wieder alles mit dem Schlagwort "Terrorismus" zu erklären.
    Wie die Nazikeule, die langsam stumpf wird, ist es hiermit.
    Je mehr unsere Regierung von solchen Dingen spricht, desto weniger glaubt man es.

    Und wenn es wirklich so ist und diese Meldungen sind echt, dann können wir diesen islamischen Terror auch sehr schnell beenden.
    Die westliche Welt muß aufhören Polizei in der gesamten Welt zu spielen.
    Raus aus dem Kosovo, bosnien usw. und raus aus Afghanistan.
    Amerika hat auch nicht in der ganzen Welt Stütpunkte zu haben. Auch dies muß beendet werden.
    Die Moslems so weit wie möglich, bis auf einige Ausnahmen, raus aus Europa.
    Kein Moscheenbau mehr, keine Auseinandersetzungen diesbezüglich mehr und gut ist es.
    Die freiheitliche westliche Welt und der islam passen nicht zusammen.
    Sollen die da leben und wir hier und wetten, dass wir sehr schnell wieder Ruhe an allen Fronten haben.
    Das Dummgeplapper mit der Türkei rein in die EU, muß aufhören, denn das wollen selbst viele Türken nicht.
    Wir haben früher ohne bombendrohungen gelebt, jeder in seinen Ländern, haben trotzdem Handel miteinander getrieben
    Und genau dahin müssen wir zurück.

    Und Deutschland vor allem muß sein dämliches Gutmesnchentum aufhören.
    Wuir können nicht die ganze Welt retten. Und wenn die Leute da so leben wollen, dann sollen sie, dann haben wir uns nicht einzumischen.
    Grenzen zu, um dieser falschen Asylflut Herr zu werden.
    Die Länder auch auf dem afrikan. Kontinent, müssen sich selbst helfen.
    inzwischen ist nämlich auch die Entwicklungshilfe mal zu überprüfen. Sie ist in großen Teilen kontraüproduktiv, sie fördert das Nichtstun
    man kann dort die Oppositionen etwas unterstützen, wenn es darum geht, kriminelle und diktatorische Regierungen zu stürzen, aber helfen müssen die Menschen sich selbst. aber damit muß es gut sein

    Wir haben uns die Welt und unsere Länder selbst unsicher gemacht.

    Und soll nun ja keiner kommen mit diesem blödsinnswort Globalierung.
    Mit diesen begriff wird mir ein bißchen zu viele entschuldigt mittlerweile

  • Nach israel hätte er schon Reisen können .
    Die Einreise in islamische Länder würde ich Vermeiden ,der islamische Terrorismus beschränkt sich nicht auf den Jemen,nun verschieben sich die Terroristischen Tätigkeiten auf ein anderes islamisches Land.Mit dieser Entscheidung werden sie den Terrorismus nicht eindämmen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%