Euro-Rettungsfonds Deutschland trägt mehr als ein Viertel Gesamtlast

Wenn künftig Mitglieder der Eurozone in Schwierigkeiten geraten, werden sie von einem zentralen Rettungsfonds gestützt. Der wird von den übrigen Mitgliedsstaaten gespeist - und Deutschland trägt einen stattlichen Teil.
Update: 21.03.2011 - 20:57 Uhr 18 Kommentare
Treffen der Euro-Minister: Finanzminister Schäuble (Mitte) einigte sich mit seinen Amtskollegen sowie Jean-Claude Juncker. Quelle: dpa

Treffen der Euro-Minister: Finanzminister Schäuble (Mitte) einigte sich mit seinen Amtskollegen sowie Jean-Claude Juncker.

(Foto: dpa)

BrüsselDeutschland muss zur Sicherung des Euro künftig mit Hunderten Milliarden Euro haften. Der Beitrag des größten Euro-Mitgliedslandes zum neuen Krisenmechanismus ESM wird bei knapp 190 Milliarden Euro liegen.

Das ergibt sich aus dem Beschluss der Euro-Finanzminister zu den Einzelheiten des ESM, der 2013 den befristeten Rettungsfonds EFSF ablösen soll. Hinzu kommt die noch nicht festgelegte Erhöhung der Garantiesumme für den EFSF. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble betonte nach der Sitzung in Brüssel, der Euro sei vor allem im deutschen Interesse. „Das Scheitern .. wäre mit unabsehbaren und unverantwortlichen wirtschaftlichen Folgen für die Bundesrepublik Deutschland verbunden.“

Die Finanzminister arbeiteten mit der Vereinbarung zur ESM-Struktur einen weiteren offenen Punkt des Gesamtpakets der Euro-Staaten zur Stabilisierung ihrer Währung ab. Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen das beim EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel verabschieden. Den von Deutschland forcierten zusätzlichen Pakt gegen Schwächen bei der Wettbewerbsfähigkeit hatten die Euro-Länder bei ihrem Sondergipfel am 11. März schon abgesegnet. Offen ist noch, wie die effektive Kreditsumme des EFSF auf 440 von den bisher nur verfügbaren 250 Milliarden Euro erhöht werden soll. Sollte dazu eine reine Garantieerhöhung gewählt werden, müsste Deutschland mit einer Bürgschaft von 190 statt der bisherigen 120 Milliarden Euro kalkulieren. Schäuble sagte, falls es überhaupt eine Kapitalausstattung neben den Garantien gäbe, wäre sie nicht nennenswert. Alle gesetzlichen Änderungen zur Euro-Stabilisierung sollen den nationalen Parlamenten Schäuble zufolge bis Juni vorgelegt werden.

Noch nicht geklärt ist auch die Forderung Irlands nach niedrigeren Zinsen für die insgesamt 85 Milliarden Euro an Hilfskrediten. Vor allem Deutschland und Frankreich verlangen von der Regierung in Dublin eine Gegenleistung und fordern, auf längere Sicht die extrem niedrigen Körperschaftsteuern anzuheben. Von der irischen Regierung kamen erstmals Signale, zumindest eine einheitliche europäische Basis für diese Steuer nicht länger strikt abzulehnen. Schäuble sagte, die irische Regierung müsse etwas anbieten. EU-Kreisen zufolge wächst unterdessen die Sorge, dass das Hilfspaket für Irland zur Rettung der irischen Banken nicht ausreichen wird. Der irische Finanzminister Michael Noonan sagte, in Brüssel kursierten „extravagante Zahlen“ über den Finanzbedarf der Banken. Diese beruhten aber auf missverständlichen Annahmen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

18 Kommentare zu "Euro-Rettungsfonds: Deutschland trägt mehr als ein Viertel Gesamtlast"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Erwarten Sie keine ehrliche Antworten. Die duerfen auch gar nicht gegeben werden.

    Der EURO wie auch die versozialisierende EU Bruessel's, dient dazu, Deutschland, was ansnsten zu dominant waere in Europa, zu schwaechen.
    Das finanzielle Ausbluten der Bundesrepublik hat, aufgrund der -vor allem geschichtlich begruendeten- Besorgnis vieler Nachbarlaender, zum Ziel, vermutet gefaehrliche Alldominanzen zu unterbinden und D. so kuenstlich zu schwaechen.

    Jemand, der als das einmal in einem unbedachten Augenblick ehrlicher gesagt hatte, war der langjährige EU-Kommissar Günter Verheugen, in d.Sendung Maybrit Illner am 9. Dez. 2010.
    Aber auch die USA haben durchaus gleichgelagerte Interessen in der Hinsicht.
    Nach wie vor werden i.d, Koepfen d.europ. Nachbarn wie auch anderer Laender das Land 'Deutschland' mit 'Gefahr' assoziiert.
    Und wenn D. unter kuenstlicher Anamie leidet, ist es schwaecher und damit nach Auffassung vieler "ungefaehrlicher".

  • Wann endlich stehen die gewählten Volksvertreter auf und besinnen sich auf ihren Eid, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden?
    Wann endlich lassen sich unsere Volksvertreter es nicht länger gefallen als „Stimmvieh“ missbraucht zu werden?
    Wann endlich macht das Bundesverfassungsgericht Schluss mit diesem Mummenschanz und zeigt der „alternativlos Politik“ die ROTE Karte?

    Die gute Nachricht, es gibt Alternativen: Die Partei der Vernunft!

    Jürgen Gerdes, Bad Camberg

  • Frage an die Bundeskanzlerin der BRD: warum opfern sie das Geld des deutschen Volkes für nichts der EU??? Warum verschulden sie und ihr Finanzminister Schäuble die Zukunft unserer Kinder??? Was für Lügen wollt ihr uns noch auftischen??? Der EUURO ist falsch und Tod, warum diese nicht genehmigte Transfährunion durch die Hintertür und am Volk vorbei??? Ich habe schon lange den Eindruck gewonnen, hier wird die BRD durch die eigenen Politiker abgewickelt, ohne den Souverän, jemals darüber befragt zu haben. Wo bleiben die mündigen Bürger in diesem Land, um ein ende dem Ausverkauf unseres Landes zu machen.
    Verweigert den Gehorsam, diesen Politikern.
    Danke

  • Dieses ewige Argument, der Euro sei Frieden stiftend, ist an und für sich eine ziemliche Hohlladung... Welchen Grund sollte denn D haben, irgendeinen der übrigen EU-Staaten jemals militärisch anzugreifen? Sie sehen keinen Grund? Gut, ich auch nicht. Umgekehrt wird eher ein Schuh daraus: Wenn sich nämlich andere Staaten mit Gewalt von unserem Kuchen nehmen wollen, was wir nicht freiwillig hergeben... Das wäre immerhin plausibel, nicht wahr?

    Das nächste Hohlladungsargument ist, das Deutschland am meisten vom Euro profiert. So oft und immer wieder Gebetsmühlenartig wiederholt. Ich wage nicht auszurechnen, wie sehr die übrigen Euro-Staaten profitiert haben, allein durch die Reduktion der Zinsen für ihre Staatsanleihen bei Eintritt in die Eurozone. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, da die Zinsen für Italienische und Spanische Staatsanleihen bei 10-13% lagen. Und heute jammern sie schon bei 7%. Wer hat denn da profitiert??? Nichts als plumpe €-Propaganda. FIAT-MOney hat fertig!

  • Mir kommt das ganze so vor, als ob Junker Merkel mit Berlusconi in der Besenkammer erwischt hat. Wie sonst ist es möglich, das der Chef eines Landes mit weniger Einwohnern als zB Düsseldorf sich mit seinen Deutschland extrem belastenden Forderungen letztendlich immer durchsetzt??? Deutschland schafft sich ab, ohne jeden Zweifel. Aber, warum, verdammt noch mal???

    Dem Fass wird die Krone aufgesetzt durch das BVerfG, das sich ein Jahr Zeit nimmt, um erstmal nichts zu entscheiden in der Klage Starbatty et al. und, wie man vernimmt, diese Klage an den EuGH in - wo wohl? - Luxembourg weitergeben will, wegen der europäischen Bedeutung der Causa, um sie dort entscheiden zu lassen (entsprechend der Bock-zum-Gärtner-Theorie).

    Deutschland schafft sich nicht ab, diese Aussage ist nicht ganz korrekt, Deutschland hat sich bereit abgeschafft!

    Besten Dank an unsere Parlamentarier! Herrn Schäffler ausgenommen! Bitte kippen Sie nicht um!

  • Zitat:
    "Berechnungsgrundlage für den Irrsin sollte der Anteil am Grundkapital der EZB sein. Deutschland hält 18,9 % daran. Warum geht Schäuble jetzt Risiken ein, die einem Anteil in Höhe von 27,1 % entsprechen?"

    Das ist doch der beste Beweis, dass der Euro eine Fehlkonstruktion ist und den Bach runter geht. Die PIGS haben beim Thema EU nur mitgemacht, weil sie dafür Geld bekommen haben. Was sie damit machten war ihre Sache. So sind viele Milliarden nicht sinnvoll investiert worden oder durch übermässige Gehaltserhöhungen einfach in private Taschen gewandert. In osteuropäisches Ländern läuft es genauso. Das ganze EUdSSR wird scheitern.

    Welche Fimra arbeitet wirtschaftlich, wenn der Geldgeber zahlen muß und die Geldempfänger bestimmen was gemacht wird?

    Selbst jetzt sieht man keinen wirklichen Reformwillen bei den PIGS! Auch gibt es immer noch keine automatischen Sanktionen! Stimmrechtsentzug auch nicht, egal wie sehr ein Land gegen Schuldenregeln verstösst!

    Aber beim aufstellen und nachbessern von illegalen Rettungsschirmen wird (vorbei an allen Gesetzen) schnell und konkret gehandelt.

    Die PIGS werden selbst das Interesse am Euro verlieren. Nämlich dann wenn Deutschland pleite ist und die PIGS ihre Schulden voll dem deutschen Steuerzahler übergeben haben. Dann werden sie freiwillig aussteigen. Die deutschen Ersparnisse werden nichts mehr wert sein.

    Es ist mir ehrlich gesagt schleierhaft, wie eine solche Fehlkonstruktion und Schuldenmaschine "Euro" für friedliche Zustände sorgen soll!?!? Wer das behauptet hat wirklich Sinn für Humor!

    Durch den "Euro" wird genau das Gegenteil erreicht, denke ich!

  • Ich kann mich noch gut erinnern als die Depfa Bank PLC in Dublin eiskalt und gezielt von der irischen Regierung im Regen stehen gelassen wurde, während die "irischen" Banken unter einen irischen Rettungsschirm kamen (den jetzt der deutsche Steuerzahler bezahlen muss). Dazu sollte man wissen das der Großteil der Mitarbeiter und die Firmenleitung bei Depfa irisch war: Direktorin Frances Ruane und Direktor Maurice O’Connell. Das hat den deutschen Steuerzahler schon heute mehr als 100 Milliarden Euro gekostet um die irische Depfa Bank PLC zuretten und ins neue HRE Kleid zuschneidern.

    Bei all dem Gerede sollte man auch nicht vergessen das ein grossteil der Politiker in Irland schon heute offen zugibt eigentlich auch nicht vorzuhaben die Schulden jemals zurück zu bezahlen. Die Logik ist das es doch die deutschen Banken waren die Kredite ungeprüft ausgeben habe und damit doch selber schuld sind und es nicht besser verdienen.

    Das Thema wird uns noch sehr lange beschäftigen...

  • Was hat der Euro mit Krieg und Frieden in Europa zu tun??? Diese Frage habe ich auch schon Bundestagspolitikern persönlich gestellt. Eine klare und verständliche Antwort habe ich nie erhalten. Nur Phrasen, dümmliche Parolen.

    Besteht die Gefahr, dass ohne Euro Deutschland wieder über seine Nachbarn herfällt??? Ich denke, das wird wohl kaum der Fall sein.

    Oder sollte es so sein, dass ohne den freiwilligen Zahlmeister Deutschland neidische Nachbarländer über unser Land herfallen??? Ähnlich so, wie Frankreich sich seine Reparationen 1923 mit Gewalt geholt hat?

    Ist die sich deutlich abzeichnende Transferunion der Preis dafür, dass wir Deutschen von unseren Nachbarn unbehelligt bleiben???

    Wenn ich sehe, wie der französische Präsident den Krieg gegen Libyen betreibt, dann wird mir um unsere deutsche Zukunft bange, wenn ich an einen Stopp der deutschen Zahlungen denke!!!

    Oder, was verbirgt sich hinter Kohl und Merkels Aussage, der Euro sei eine Frage von Krieg und Frieden in Europa???

  • Wenn ich schon sonst nichts zu melden habe, dann kann ich wenigstens sagen: Ich war dabei! -.-

  • Prof.Hankel(youtube), mmnews.de & Kopp-Nachrichten sind Medien die man gelegentlich zur Wahrheitsfindung nutzen sollte!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%