Eurogruppe
Schäuble hat gute Chancen auf Chefposten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hätte, so gut informierte Kreise in Brüssel und Berlin, gute Chance Nachfolger von Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Jucker als Eurogruppen-Chef zu werden.
  • 6

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat gute Chancen, neuer Chef der Eurogruppe zu werden. Aus mit dem Vorgang vertrauten Kreisen in Brüssel und Berlin hieß es am Dienstag, die Personalie sei zwar noch nicht entschieden. Würde die Bundesregierung aber auf Schäuble dringen, wäre der 69-Jährige gesetzt. „Wenn Schäuble den Posten wollte, würde er ihn definitiv bekommen“, sagte ein EU-Vertreter, der mit dem Entscheidungsprozess vertraut ist.

Der Amtsinhaber, Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker, hat signalisiert, den Posten zum Sommer aufgeben zu wollen. Schäuble selbst hat bislang nicht öffentlich zu erkennen gegeben, ober er für das Amt zur Verfügung steht. Ein langjähriger Begleiter des CDU-Politikers gab aber zu verstehen, dass Schäuble das Amt übernehmen würde. In der Eurogruppe sind die Finanzminister der Eurostaaten vertreten. Ihr Vorsitzender hat maßgeblichen Einfluss darauf, über welche Themen bei den monatlichen Treffen verhandelt wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eurogruppe : Schäuble hat gute Chancen auf Chefposten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @news3.0
    Ihre Meinung in allen Ehren. Aber Sie meinen dies doch nicht ernsthaft.

    Sie sollten sich mit dem ESM-Vertrag, seinen Regelungen, seinen Beteiligungen und nicht zuletzt mit Schäubles Vergangenheit beschäftigen.

    Schäuble ist gewiss kein Mann für diesen Posten und das wissen alle - sorry: bis auf einen.

  • Schäuble ist einer der erfahrensten, verantwortungsvollsten und über die Parteigrenzen hinaus beliebter Politiker. Ich persönlich glaube, dass er ein echter Patriot ist. Unter den europäischen Finanzministern und Regierungschefs scheint er ein großes Vertrauen zu besitzen, sonst wäre er für diesen Posten, als Abgesandter des starken Deutschlands, nicht im Gespräch.
    Deutschland, zusammen mit den anderen stärkeren Staaten, hat die Verantwortung für den wirtschaftlichen Umbau der Eurostaaten übernommen. Unser, international gesehen, extrem hoher Lebensstandard hängt davon ab ob wir weltweit wettbewerbsfähig bleiben. Der Umbau der "Euro-Südstaaten" hin zu mehr Wettbewerbsfähigkeit wird zur Zeit wesentlich über die Finanzpolitik gesteuert.
    Insofern wäre es in unser aller Interesse, ein Mann wie Schäuble auf diesem Posten zu haben.

  • Schäuble hat das Vorschlagsrecht zum Thema der Sitzung. Wir kommen zur Tagesordnung: Wie Deutschland für eine Billion blecht. Heiliges blechle.
    Ein Monat später: Wie Deutschland für 1,01 Billionen blecht.
    Ein Monat Später: Wie Deutschland für 1,02 Billionen blecht.
    Ein Monat später: Wie Deutschland für 1,03 Billionen blecht.
    Ein Monat später: Wie Deutschland für 1,04 Billionen blecht.
    Ein Monat später: Wie Dutschland für 1,05 Billionen blecht.

    Nach 12 Monaten: Wie Deutschland für 1,12 Billionen blecht usw. usw.
    Und wenn er nicht gestorben ist, rollt er noch 5 Jahren, eben bis die zweite Billion voll ist.
    So ist das wenn man SUDOKU spielt, aber nur mit Buchstaben, nicht mit Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%