Ex-Bundespräsident
Wulff soll wieder Anwalt werden

Christian Wulff wird offenbar schon bald einen neuen Job bei einer Wirtschaftskanzlei antreten. Dort soll der Ex-Bundespräsident Unternehmen aus dem Ausland akquirieren. Zuvor habe er mehrere Angebote abgelehnt.
  • 1

MünchenDer frühere Bundespräsident Christian Wulff soll laut "Focus" ab März wieder als Rechtsanwalt arbeiten. Er fange bei einer großen Wirtschaftskanzlei an, berichtete das Magazin unter Verweis auf nicht näher benannte eigene Informationen. In seinem neuen Job solle Wulff Unternehmen aus der Türkei und der arabischen Welt als Mandanten gewinnen, die in Deutschland geschäftlich tätig sein wollten.

Derzeit läuft noch der Korruptionsprozess gegen Wulff vor dem Landgericht Hannover. Am Donnerstag wurden die Schlussplädoyers gehalten, für den kommenden Donnerstag wird das Urteil erwartet. Wulff habe während des Prozesses mehrere berufliche Angebote erhalten, unter anderem für Aufsichtsratsposten. Diese habe der Ex-Präsident aber abgelehnt.

Wulff war am 17. Februar 2012 vom Amt des Bundespräsidenten zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet hatte. In seinem Schlusswort vor Gericht äußerte er die Erwartung, dass er freigesprochen wird.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ex-Bundespräsident: Wulff soll wieder Anwalt werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Soll das wirklich möglich sein, dass ein von der bundesdeutschen Bürgerschaft mit mehr als 200.000 Euro vergüteter Ex-Bundespräsident, der zudem noch von "uns" ein Büro, Sekretärin und Fahrer bezahlt bekommt, wieder als Anwalt arbeiten darf???
    Wie will er die beiden Funktionen trennen?
    Ex-Bundespräsident und Anwalt für Firmen aus der Türkei, die durch seine Hilfe im Netzwerk der Politik und des "Rechts" in Deutschland untergebracht werden wollen.
    Was denkt sich der Wulff eigentlich??
    Kriegt der den Hals nicht voll??
    Er sollte mit seinem Status und seiner Bezahlung nur noch Ehrenämter übernehmen können!! und nicht auch noch versuchen, mit seinem Amt und mit der staatlichen (und auch stattlichen!!)Bezahlung im Rücken weiter Geschäfte zu machen!!
    Ein deutscher Bürger und Steuerzahler!!
    Im Prinzip - so nach dem Gesetz - ein Souverän Deutschlands!!
    Leider werden wir nur alle 4 Jahre gefragt! Simmen über die Gehälter unsere Politiker nicht ab! Sind letztlich nur Stimmvieh!!
    Das sollte sich ändern!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%