Ex-US-Präsident
Jimmy Carter macht Wahlkampf für seinen Enkel

In den 70er-Jahren war Jimmy Carter der Präsident der Vereinigten Staaten, im Jahr 2002 erhielt er den Friedensnobelpreis. Im Alter von 90 Jahren macht er jetzt noch einmal Wahlkampf - für seinen Enkel.
  • 0

Albany Der frühere US-Präsident Jimmy Carter ist mit 90 Jahren noch einmal in den Wahlkampf gezogen. In einem Gottesdienst warb der Friedensnobelpreisträger von 2002 am Sonntag im Süden seines Heimatstaats Georgia um Stimmen für seinen Enkel Jason. Dieser kandidiert am 4. November für das Amt des Gouverneurs, das sein Großvater Jimmy von 1971 bis 1975 innehatte, bevor er 1976 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde.

Carter senior erinnerte bei seinem ersten Wahlkampfauftritt 2014 seine überwiegend farbigen Zuhörer daran, wie schwer es für die Afroamerikaner gewesen sei, ihr Wahlrecht durchzusetzen.

Bislang hatte er für seien Enkel vor allem Spendengelder gesammelt. Umfragen sagen für die Gouverneurswahlen in Georgia ein enges Rennen zwischen dem Demokraten Jason Carter und Amtsinhaber Nathan Deal von den Republikanern voraus.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ex-US-Präsident: Jimmy Carter macht Wahlkampf für seinen Enkel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%