Facebook-Wachstum
AfD-Hardliner übertrumpfen Parteichefin Petry

Für seine Auftritte in der Asyl-Debatte fing sich der Thüringer AfD-Chef Höcke einen Rüffel der Bundespartei ein. Bei Facebook punktet er damit. Seine Fangemeinde wächst rasant. Auch ein anderer Hardliner profitiert.

BerlinBei der Alternative für Deutschland (AfD) wird die Flüchtlingsdebatte mitunter mit schrillen Tönen geführt, verbunden mit teilweise drastischen Forderungen. So zeigte sich jüngst der NRW-Landeschef Marcus Pretzell offen dafür, Flüchtlinge auch mit Schusswaffengebrauch vom Überschreiten der Grenze abzuhalten.

Pretzells Parteifreund, der rechtsnationale Thüringer AfD-Chef Björn Höcke, sorgte für Aufsehen, als er im ARD-Talk von Günther Jauch eine Deutschland-Fahne ausrollte und behauptete, Deutschland würde sich mit den Flüchtlingen „sozialen Sprengstoff importieren“.

Mit ihren steilen Thesen löst die AfD und ihre Hardliner regelmäßig Empörungsstürme aus. In den sozialen Medien bekommen sie dafür viel Beifall – mit dem Effekt, dass sie bei Facebook ihre Anhängerschaft deutlich vergrößern können. Dabei fällt auf: Die Zahl der Facebook-Fans von Pretzell und Höcke wächst schneller als die der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry. Das geht aus einer Social-Media-Analyse der Plattform Pluragraph.de des Hamburger Politikberaters Martin Fuchs (@wahl_beobachter) hervor.

Pretzells Anhängerschaft in dem sozialen Netzwerk wuchs demnach innerhalb einer Woche um über 9 Prozent, die von Höcke um etwa 8 Prozent, die bei Petry nur um knapp 3 Prozent. Bei den absoluten Fanzahlen liegt Petry dagegen mit rund 37.000 Followern klar vorn. Dahinter folgen die AfD-Bundesvize Beatrix von Storch (rund 25.000 Facebook-Fans), Höcke (rund 11.000) und Pretzell (rund 6.000).

Der Thüringer Höcke kann dennoch als der große Facebook-Gewinner gesehen werden. Immerhin hat sein Landesverband, verglichen mit anderen AfD-Landesverbänden, bei Facebook die meisten Fans (rund 9.000). Selbst im Vergleich mit den Facebook-Seiten der anderen Parteien in Thüringen rangiert der Höcke-Verband an erster Stelle; dahinter folgen die NPD - und erst dann die CDU und die Linkspartei. Die Thüringer SPD rangiert auf Platz 6.

Höcke übertrumpft auf Landesebene sogar den Landesverband der AfD-Bundeschefin Petry: In Sachsen steht die AfD im Facebook-Ranking auf Platz 3. Vor ihr rangieren mit mehr Fans die Linkspartei und – auf Rang 1 – die rechtsextreme NPD.

Der Digitalexperte und Politikberater Martin Fuchs führt den Erfolg für Höcke auf die anhaltende Flüchtlingsdiskussion zurück, die einigen AfD-Funktionären einen großen Zulauf besorgter Bürger beschere. „Viele Bürger empfinden, dass ihre Ängste durch die Bundesregierung nicht ernst genommen werden“, sagte Fuchs dem Handelsblatt.

Davon profitiert auch die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung, die inzwischen fast 180.000 Facebook-Follower hinter sich hat. Zum Vergleich: rund 97.000 Facebook-User folgen der CDU, der SPD folgen etwas mehr als 88.000, der Linksparte rund 122.000, den Grünen knapp 74.000 und der AfD sage und schreibe rund 162.000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%