Vorurteile über Flüchtlinge gibt es viele: Angeblich nehmen sie anderen die Jobs weg, bedrohen die Sicherheit in unserem Land und überfordern die Republik. Doch was sagen die Fakten?

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. 

  • "Vorurteile über Flüchtlinge gibt es viele: Angeblich nehmen sie anderen die Jobs weg, bedrohen die Sicherheit in unserem Land und überfordern die Republik."

    Und, stimmt da etwa nicht? Beginnt jetzt schon die große Relativierungs Arie.
    Wir haben nicht nur Arbeitssupermänner in Deutschland. Millionen erreiche das Niveau der Invasionen, und die giltst es doch in erster Linie zu schützen.
    Nebenbei. Auf Tele 5 lief am Samstag ein Werbespot für die Invasionen. Nicht wörtlich, aber sinngemäß
    Wenn Du dir von einem der deine Sprache nicht spricht, geflohen ist deinen Job wegnehmen lässt.
    Dann liegt das nicht an dem Flüchtling;
    Dann bist du vielleicht Scheisse. (Wurde mit zwei ss geschrieben)
    Da blieb es mir die Spucke weg. Tele 5 Medien halt.

  • Persönlicher Faktencheck:

    Für mich zählt nicht, was das System mit Hilfe der Presse versucht mir weis zu machen, sondern das was ich mit eigenen Augen sehe und analysiere. Und ich sehe z.B. in Puncto Drogenkonsum Folgendes:

    In meinem Großstadt-Vorort gibt es ein Asylantenheim in dem vornehmlich Schwarzafrikaner wohnen. Nebenan ist ein Park in dem sitzen einige der Bewohner bei schönem Wetter und kiffen. Als die Leute im Frühsommer noch neu hier waren, haben Sie sich dazu in die hinterste Ecke des Parks verzogen.

    Inzwischen haben sie aber die Erfahrung gemacht, dass Ihnen absolut nichts passiert und jetzt sitzen sie auf den Bänken in Sichtweite des Kinderspielplatzes und kiffen. Germany is very good :)

    Das ist es was ich sehe!

  • Zustimmung! Für die Afghanen ist die Willkommenskultur wie ein sechser im Lotto. In der Heimat zahlen sie 30 Cent für das Gramm Rohopium und verkaufen es in Deutschland für 40 Euro. Aus 1000 Euro machen die 130.000 Euro.
    Die Grenzen sind auf! 0 Kontrolle! Was glauben Sie was die mitbringen?

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Nach einigen Jahren wird man die Faulen von den Fleissigen getrennt haben. Schwieriger ist tatsächlich die Masse der Muslime. Das was Grüne und Linke ignorieren, weil diese Politiker schlicht verheimlichen möchten, was 1) im Koran steht und 2) in den Moscheen wöchentlich in ganz Deutschland und Europa gepredigt wird:
    "Der Islam ist der Ort des Friedens. Ausserhalb des Islam ist immerwährender Kampf bis alle Menschen zum Islam gebracht sind oder vernichtet sind. Die Frau hat dem Mann zu gehorchen. Die Ehre der Familie darf nicht durch eine Heirat mit Ungläubigen verletzt werden. Alle Menschen, die nicht im Islam sind, sind Ungläubige."

    Nun sage mir noch einer, dass diese Religion, die in Wahrheit eine Ideologie ist, mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar ist. Daher ist es richtig zu sagen, wir haben eine Kanzlerin, die die Bürger in Europa belügt. Daher ist es m.E. richtig die Kanzlerin abzusetzen, und die islamischen Flüchtlinge nach Befriedung ihres Heimatstaates in ihre Heimat zurück zu schicken. Solange haben sie unsere Gastfreundschaft und Pflege..

  • Verallgemeinern darf mans net, gibt auch friedliche Moslems. Nur leider ist die schlimmste Verallgemeinerung von unseren Politikern: Der Islam ist friedliche und alle wollen nur gutes! Ehrlich gesagt glaub ich die Länder der Flüchtlinge sind bei den meisten froh diese losgeworden zu sein, damit endlich Ruhe bei denen herrscht. Der Saudi weiss schon was ein erheblicher Teil der aktuell Wanderer ist: Krawallmacher, und das nicht weil sie einer bestimmten Religion angehören sondern weils die überall gibt und bei der Bevölkerungsexplosion in diesen Gebieten nun mehr oder weniger ausgesondert wird und nicht bei uns...

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Doch lieber Floda Relith, genauso wie ich Trolle wie "Thomas Albers" nicht gutheiße, heiße ich auch IHREN umgedrehten Namen nicht gut. Genauer gesagt halte ich es für völlig richtig, auch Kommentatoren zu sperren, die sich einen Spaß daraus machen, unter dem umgedrehten Namen des größten an die Macht gekommenen Irren zu kommentieren.

  • Beitrag und Nutzer von der Redaktion gelöscht. Bitten bleiben Sie sachlich und verzichten Sie auf Namen, die von hinten gelesen einen Menschen bezeichnen, der in den frühen 40er-Jahren Deutschland regiert hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%