FDP-Chef
Rösler will nicht harmlos sein

Philipp Rösler wehrt sich gegen den Eindruck, harmlos zu sein. Allerdings hält der FDP-Chef nicht unbedingt für einen Nachteil, von anderen unterschätzt zu werden. Bei sich selbst erkennt er ein preußisches Naturell.
  • 5

BerlinFDP-Chef Philipp Rösler wehrt sich gegen den Eindruck, er sei harmlos. „Mitunter schadet es gar nicht, wenn man unterschätzt wird. Wobei 'freundlich' nicht verwechselt werden sollte mit 'harmlos'“, sagte er der Schweizer Zeitung „Die Weltwoche“. Ohne eine gewisse Zähigkeit und Ausdauer komme niemand aus.

Zugleich betonte Rösler, trotz seiner vietnamesischen Herkunft sei er „vom Typ her sicher preußisch“. „Das Anderssein hat mir in Deutschland auf meinem Weg bis zum Stellvertreter der Bundeskanzlerin nie geschadet. Darauf bin ich stolz“, sagte Rösler.

Als seine größte Stärke bezeichnete Rösler seinen „eisernen Willen“. Der Grünen-Politiker Joschka Fischer habe einmal gesagt, wer nie am Abgrund gestanden habe, könne nie ein Großer werden. „Das zu wissen, macht einen in schwierigen Situationen stark“, sagte der FDP-Politiker.

Rösler attestierte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) „Technik, Timing und Kondition“ sowie Humor. Als Vorbild sehe er sie aber nicht. „Inhaltlich habe ich eigene Vorstellungen. Aber ich schätze sehr ihre unbeirrte Art, etwas zur rechten Zeit zu tun, was bis dahin klug vorbereitet ist“, sagte er und bot Merkel Unterstützung an: „Sollte sie angesichts der widerstrebenden Interessen innerhalb der Union Schwierigkeiten bekommen, braucht es die FDP, die ihr hilft, Kurs zu halten.“

 
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " FDP-Chef: Rösler will nicht harmlos sein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • So "preußisch" wie ein Mainzelmännchen. Sonst wäre er wohl kaum hoch-geflutscht - weil jeder, der in der heutigen FDP noch eine eigene Meinung haben will, entweder auf das Altenteil abgeschoben ist und als eigenwillige Persönlichkeit belächelt wird, ... oder die Partei verlassen muss.

  • Bedeutet ein „eiserner Wille“ bei Arbeitszeugnissen nicht so etwas wie stur, uneinsichtig, selbstgefällig, teamunfähig o. ä.? Rösler ist zu nichts zu gebrauchen, allenfalls als schlechtes Vorbild für handlungsunfähige Politik. Der kann doch schon allein mit seinem breiten Grinsen eine achtspurige Autobahn absperren.

  • Na der übershätzt sich aber gewaltig
    Der ist nicht harmos, wie er sagt, er ist einfach nur dümmlich und kommt auch genau so rüber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%