FDP-Kandidat hält Kritik an CDU für gerechtfertigt
Kubicki kann sich Koalition mit jeder Partei vorstellen

Eine Woche vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist für FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki die Koalitionsfrage völlig offen, auch hält er weiter an seiner Kritik an der Union fest.

HB KIEL. Er könne sich vorstellen, "mit jedem eine Koalition zu bilden, der vernünftig genug ist, eine Politik auf den Weg zu bringen, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unseres Landes voll ausschöpft", sagte Kubicki dem "Flensburger Tageblatt" (Montag).

Dieses sei mit Wirtschaftsminister Bernd Rohwer (SPD) möglich: "Und ich traue das auch Heide Simonis zu", sagte Kubicki. Die FDP hatte sich lange auf den politischen Wechsel mit der CDU festgelegt. Kubicki unterstrich die Nähe zur SPD in Fragen der Wirtschafts-, der Innen- und der Rechtspolitik. Seine Kritik an der Union halte er nach wie vor für gerechtfertigt: "Die Leute halten mich doch für verrückt, wenn ich den Unsinn, der da bei der Union zuweilen verzapft wird, zum Glücksfall für Schleswig-Holstein erkläre."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%