FDP und CDU lehnen Vorschlag ab: CSU plant Sondersteuer für Kinderlose

FDP und CDU lehnen Vorschlag ab
CSU plant Sondersteuer für Kinderlose

Die CSU will Kinderlose offenbar stärker belasten. Die Sozialbeiträge für Familien sollen dagegen deutlich sinken.

HB BERLIN. Die CSU will Kinderlose nach Informationen des Nachrichtenmagazins «Spiegel» mit einer einkommensabhängigen Zusatzabgabe belasten. Mit dem Geld sollten die Sozialbeiträge für Familien deutlich gesenkt werden, heißt es.

Bislang hatten sich die Christsozialen dafür ausgesprochen, die Beitragssätze für Kinderlose zur Renten- und Pflegeversicherung anzuheben. Mit dem neuen Plan sollen laut «Spiegel» acht Milliarden Euro pro Jahr umverteilt werden. Die Höhe der Sonderpauschale solle eine Expertengruppe um den früheren Gesundheitsminister Horst Seehofer berechnen.

Von der CDU werde der Vorschlag jedoch abgelehnt, so das Magazin. Merkel wolle zwar auch die Sozialbeiträge für Familien senken, die entstehenden Löcher sollen aber durch Steuereinnahmen gestopft werden.

Die FDP lehnte eine Sonderabgabe für Kinderlose ab. Fraktionsexperte Heinrich Kolb sagte, die CSU solle sich lieber an dem Steuermodel der FDP orientieren. Danach sollen Paare mit zwei Kindern bis zu einem Familieneinkommen von 60.000 Euro keine Lohn- oder Einkommensteuer zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%