FDP verteidigt Rösler
„Ein starker Politiker muss kein Kotzbrocken sein“

FDP-Generalsekretär Lindner hat den künftigen Parteichef Rösler gegen Kritik verteidigt, er würde für den Posten zu wenig Härte zeigen. Auch für Wirtschaftsminister Brüderle legte er ein gutes Wort ein.
  • 7

Berlin FDP-Generalsekretär Christian Lindner hielt in der WAZ den Kritikern designierten FDP-Chefs Rösler entgegen, "ein starker Politiker muss kein Kotzbrocken sein." Er sei sympathisch, aber gleichzeitig auch durchsetzungsstark. Der Gesundheitsminister habe der Pharmabranche Einsparungen abverlangt wie kaum ein anderer vor ihm. Zugleich rechtfertigte Lindner die Rücksichtnahme gegenüber Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. Es wäre kein Wert an sich, "wie im Wolfsrudel andere wegzubeißen." Rösler werde bis zum FDP-Parteitag Mitte Mai ein Personaltableau vorlegen und nicht zulassen, "dass von außen Streit in die FDP hineingetragen wird."

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zeigte bereits Interesse, stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende zu werden. Auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle will beim FDP-Bundesparteitag Mitte Mai in Rostock offenbar erneut für das Amt des stellvertretenden Parteivorsitzenden kandidieren.

"Ich schließe eine Kandidatur nicht aus", sagte Leutheusser-Schnarrenberger dem "Hamburger Abendblatt". Sie werde mit dem designierten Parteichef Philipp Rösler "darüber sprechen, wie er sich das künftige Team vorstellt." Gesundheitsminister Rösler sei ein "Hoffnungsträger der FDP". Er "steht für einen Liberalismus, der gerade auch Familie, Soziales, Solidarität und Gerechtigkeit in den Blick nimmt. Er kann der FDP ein gutes Profil geben."

Brüderle sagte der Mainzer "Allgemeinen Zeitung" auf die Frage nach seiner Kandidatur: "Auch das neue Präsidium sollte eine gute Mischung aus jung und erfahren, aus männlich und weiblich sein." Zugleich mahnte Brüderle seine Partei zur Besonnenheit. "Wir brauchen uns nicht neu zu erfinden, wir müssen uns vielmehr auf unseren Markenkern konzentrieren." Der bestehe aus den Säulen soziale Marktwirtschaft, Wettbewerb und Bürgerrechten. Alle Parteien wollten letztlich weg von der Atomkraft. "Da sind wir uns einig."

Seite 1:

„Ein starker Politiker muss kein Kotzbrocken sein“

Seite 2:

Kommentare zu " FDP verteidigt Rösler: „Ein starker Politiker muss kein Kotzbrocken sein“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wo kriegen wir einen starken Politiker her ????
    Bislang hatten und haben wir ja nur verlogene und korrupte.....

  • WHAT DO LIBYA AND EUROPE OR USA HAVE IN-COMMON...DICTATORS vs DIC TRAITORS !!? What is worse !!!?...LEARN TRUTH ABOUT LIBYA WHICH NEWS/MEDIA DOESN'T WANT YOU KNOW ABOUT OR SEE AND THEREFORE LIE JUST AS ORDERED BY USA FOREIGN DEPARTMENT OF AFFAIRS http://dictatorsvsdictraitors.wordpress.com/ OR http://dictraitorsvsdictators.blogspot.com/ OR CONTINUE FOR FULL VERSION OF DICTATOR OBAMA = STALIN = BUSH or USA = SOVIET UNION....TO LEARN WHO, HOW, AND WHY RUINED YOU…FROM 911 TO WHITE AMERICAN(GERMAN) REFUGEES IN EXILE SEEKING ASYLUM RIGHT NOW (learn truth about Merkel/Westerwelle/Guttenberg etc) http://avsecbostjan.wordpress.com/ or http://avsecbostjan.blogspot.com

  • ...und dann als Westerwelle-Nachfolger Rösler, dieses leinenführige, beliebig austauschbare Pharmawürstchen?

    ´ne blendende Idee! Das könnte diesem "Mövenpack" den Gnadenstoß versetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%