Finanzaufsicht
Bafin-Verwaltungsrat spricht Sanio das Vertrauen aus

Jochen Sanio bleibt Chef der obersten deutschen Finanzaufsicht Bafin. Der Verwaltungsrat der Bundesanstalt sprach ihm am Dienstag das Vertrauen aus. Auf seiner Entlastung für 2005 muss der Behördenchef jedoch noch mehrere Wochen warten.

HB FRANKFURT. Finanzstaatssekretär Thomas Mirow sagte, Sanio werde definitiv an der Spitze der Bafin bleiben. Die Entlastung Sanios für 2005 werde aber auf Grund der noch andauernden staatsanwaltlichen Ermittlungen erst im November erfolgen.

Der Verwaltungsrat habe Vertrauen in die Fähigkeit und den Willen Sanios, die Bafin zu führen und zu verhindern, dass sich erneut Probleme wie in der Vergangenheit ergeben können, sagte Mirow, der Chef des Gremiums ist. Sanio ist nach einer Korruptionsaffäre und einem Betrugsskandal eines führenden Mitarbeiters seiner Behörde unter Druck geraten. Ein Gutachten hatte ihm auch persönliche Versäumnisse bei Umbau und bei den internen Kontrollen vorgeworfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%