Finanzausgleich steigt
Krankenkassen erhöhen reihenweise Beiträge

Die Techniker Krankenkasse hatte am Montag mit ihrer Beitragserhöhung den Anfang gemacht. Etliche andere Kassen haben nun nachgezogen – und ihre Sätze teils drastisch angehoben. Eine Kasse kratzt sogar an den 16 Prozent. Besserung ist trotz der Gesundheitsreform nicht in Sicht.

HB FRANKFURT. Zumeist mit der Mehrwertsteuer-Erhöhung auf 19 Prozent im kommenden Jahr und der allgemeinen Teuerung begründeten ein halbes Dutzend Krankenkassen im Laufe der Woche ihre Beitragserhöhungen. In der Spitze steigt der Beitragssatz zum 1. Januar 2007 um 1,3 Prozentpunkte – und zwar bei der brandenburgischen AOK. Sie erhöht von 13,6 auf 14,9 Prozent. Im Saarland erhöht die AOK ihren Satz um 1,2 Punkte von 14,6 auf 15,8 Prozent.

Bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen in Bayern, im Rheinland und in Hamburg klettern die Beiträge immerhin noch um 0,9 Prozentpunkte. Bei der AOK Bayern steigt der Satz von 13,6 auf 14,5 Prozent, bei der AOK Rheinland/Hamburg von 13,4 auf 14,3 Prozent. Die Zahlen teilten die Kassen am Dienstag mit.

Die AOK Bayern führte als Grund für die Anhebung neben der Mehrwertsteuer-Erhöhung und der Teuerung auch einen geringeren Bundeszuschuss ins Feld. Sprecher Michael Leonhart sagte: „Letztendlich handelt es sich im Vergleich zu anderen Kassen um eine moderate Erhöhung.“ Im laufenden Jahr erwartet die AOK Bayern einen Überschuss von 9 Mill. Euro. Mit 4,1 Mill. Versicherten ist sie die größte Kasse im Freistaat. Die AOK Rheinland/Hamburg beklagte in ihrer Mitteilung die generell schwachen Einnahmen und die Steigerung der Kosten wegen der alternden Bevölkerung und der sich weiter entwickelnden Medizin. Die Kasse hat mehr als 3 Mill. Mitglieder.

Die AOK Niedersachsen will von ihren Versicherten 0,6 Prozentpunkte mehr verlangen; statt 13,5 müssen die Mitglieder bald 14,1 Prozent berappen. Günstiger kommen die Versicherten der Gmünder Ersatzkasse (GEK) weg, wo der Beitrag nur um 0,3 Punkte auf 13,9 Prozent steigt. Die Kaufmännische Krankenkasse KKH wird zum Jahresanfang ihren Satz um 0,7 Punkte auf dann ebenfalls 13,9 Prozent austocken. Die KKH in Hannover hat rund 1,9 Mill. Versicherte und ist nach eigenen Angaben die viertgrößte bundesweit tätige Krankenkasse.

Die beiden größten deutschen Krankenkassen, die Barmer Ersatzkasse und die Deutsche Angestellten-Krankankasse (DAK), wollen am Donnerstag über die künftige Beitragshöhe entscheiden. Die Techniker Krankenkasse (TK) hatte am Montag eine Erhöhung des Beitragssatzes um 0,3 Punkte auf 13,5 Prozent bekannt gegeben.

Seite 1:

Krankenkassen erhöhen reihenweise Beiträge

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%