Fischer verärgert über Bütikofer
Spekulation über Fischers Abrechnungspläne

Einem Medienbericht zufolge hat Außenminister Joschka Fischer die Kritik seines Parteichefs an ihm während der Visa-Affäre nicht verwunden. Sein Sprecher dementiert.

HB BERLIN. Außenminister Joschka Fischer (Grüne) ist laut Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ verärgert über Parteichef Reinhard Bütikofer. Nur mit Rücksicht auf den Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen habe Fischer seinen Groll bisher unterdrückt, berichtet das Magazin am Samstag vorab unter Berufung auf einen Vertrauten des Außenministers und zitiert diesen mit den Worten: „Joschka wartet auf den Tag der Abrechnung. Ganz oben auf der Liste steht Bütikofer.“

Hintergrund sollen die kritischen Bemerkungen Bütikofers im Zusammenhang mit der Visa-Affäre sein. Der Parteichef hatte unter anderem öffentlich beklagt, dass die Grünen wegen der Fehler des Außenministers „an Glaubwürdigkeit verloren“ hätten.

Von der Nachrichtenagentur dpa nach seiner Meinung zu der „Spiegel“-Meldung befragt, sagte Minister-Sprecher Walter Lindner am Samstag: „Das ist ein Schmarrn, der offenbar der blühenden Fantasie des Verfassers entspringt.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%